Ermittlung von

Juwelierräuber in Haft - 2016 in Wien Millionenbeute gemacht

Elegant gekleidet Geschäft in der Kärntner Straße überfallen

Ein Juwelierräuber, der genau vor einem Jahr bei einem Überfall in der Wiener Innenstadt Schmuck im Wert von mehr als einer Million Euro erbeutet hat, sitzt in Frankreich in Untersuchungshaft.

Der 45-Jährige wurde Ende 2016 nach einem weiteren Raub an der Cote d'Azur gefasst. Vor kurzem gestand der Mann auch den Überfall in der Kärntner Straße, berichtete das Bundeskriminalamt (BK) am Dienstag.

Der serbische Staatsbürger hatte am 25. Juli 2016 elegant gekleidet das Geschäft eines Nobeljuweliers überfallen. Er entkam mit Juwelen im Millionenwert in einem Taxi und ließ sich zu einem Hotel in Wien-Landstraße bringen. Das Gebäude wurde von einem Großaufgebot der Polizei umstellt, geräumt und durchsucht. Der Mann war damals unerkannt entkommen.

Kommentare