Justin Bieber von

Biebers Affe hat ein neues Zuhause

Gute Nachrichten für das Kapuzineräffchen des Popstars – Affenweibchen erwartet ihn

Justin Biebers Affe © Bild: Getty/ AFP/CHRISTOF STACHE

Das Äffchen wurde Justin Bieber bei der Einreise nach Deutschland abgenommen, da es keine gültigen Papiere gibt. Zunächst wurde der Affe in einem Münchner Tierheim untergebracht und findet nun ein neues Zuhause im Serengeti-Park in Hodenhagen in der Lüneburger Heide.

Kritik übte allerdings die Tierrechtsorganisation „PETA Deutschland e.V.“, da der Zoo angeblich sehr tierunfreundlich sein soll. So soll der Zoo unter anderem Tiere an eine Jagdfarm in Südafrika verkauft haben. Hoffentlich droht Biebers Äffchen kein derartiges Schicksal.

Das Äffchen das auf den Namen „Mally“ hört, soll bereits am Sonntag in sein neues Zuhause gebracht werden. Bieber selbst hatte sein Äffchen hingegen offenbar schnell vergessen, da er keinerlei Aktivitäten setzte, um es vom Zoll zurückzubekommen und seine „Believe“-Welttournee einfach ohne Affen fortsetzte.

Liebesglück für „Mally“

„Mally“ darf nun auf eine bessere Zukunft hoffen. Bevor der Affe allerdings unter andere Affen darf, muss er 25 Tage in Quarantäne verbringen. Danach wird er langsam an seine Artgenossen, die bereits seit langem in dem Zoo leben, gewöhnt.

Laut dem Geschäftsführer soll das jüngste Weibchen „Molly“ die perfekte Partnerin für den Affen sein. Möglicherweise gibt es in seinem neuen Zuhause also auch Liebesglück für „Mally“.

Kommentare