Junuzovic bezwingt Sturm im Alleingang:
Klarer 2:0-Sieg der Austria nach Doppelpack

Glückliche Führung bringt auch spielerische Wende Mario Haas bei seinem 400. Auftritt wirkungslos

Junuzovic bezwingt Sturm im Alleingang:
Klarer 2:0-Sieg der Austria nach Doppelpack © Bild: APA/Leodolter

Die Austria hat ihren Ruf als Angstgegner von Sturm Graz untermauert. Die Wiener feierten in der neunten Runde der Fußball-Bundesliga dank eines Doppelpacks von Zlatko Junuzovic (30., 63.) einen verdienten 2:0-Auswärtssieg gegen die "Blackies", schoben sich dadurch auf Rang vier nach vor und liegen nur noch einen Punkt hinter den drittplatzierten Steirern.

Beim Führungstreffer der Austria in der 30. Minute war eine gehörige Portion Glück dabei. Nach einem Konter über Stankovic legte Jun ab für Junuzovic, dessen Schuss von Weber unhaltbar abgefälscht wurde - damit war der erste Torschuss der Gäste gleich im Netz gelandet. Davor hatte Sturm deutlich mehr Spielanteile, wirklich gefährlich wurde es aber nur in der 7. Minute, als Dragovic vor dem einschussbereiten Kienast rettete, und fünf Minuten später, als ein strammer Volley von Schildenfeld die Latten-Oberkante streifte.

Mit dem 1:0 im Rücken gewann die Austria an Sicherheit und drückte der Partie nach dem Seitenwechsel immer mehr den Stempel auf. Linz per Ferserl nach Zuspiel von Stankovic (49.) und vor allem Jun (59.) nach optimaler Vorarbeit von Baumgartlinger hatten gute Chancen auf den Ausbau der Führung auf dem Fuß, scheiterten aber an Gratzei. Beim zweiten Treffer machte der Grazer Schlussmann jedoch keine gute Figur. Junuzovic durfte sich an seinem 23. Geburtstag unbehelligt von der Sturm-Defensive am Sechzehner den Ball herrichten, seinen relativ unplatzierten Schuss ließ der ÖFB-Goalie passieren.

Haas zum Jubiläum ohne Impulse
Damit war es mit der Gegenwehr der Steirer, die in der 55. Minute ihr erstes Foul begingen, praktisch vorbei. Ein von Almer glänzend parierter Hölzl-Schuss (70.) war gleichbedeutend mit dem letzten Aufflackern der Grazer Hoffnungen auf einen Punktgewinn. Auch die in der 63. Minute eingewechselte Sturm-Ikone Haas vermochte in seinem 400. Bundesliga-Spiel keine entscheidenden Impulse zu setzen, womit die Gastgeber gegen die Austria schon seit über vier Jahren auf einen Heimsieg warten.

Die Wiener hingegen sind in dieser Saison weiter auswärts ungeschlagen, ihr Torhüter Almer beendete seit seinem Aufstieg zur Nummer eins alle drei Liga-Partien ohne Gegentor, inklusive Cup ist er schon vier Spiele in Serie ohne Gegentreffer. Als "Belohnung" flogen wenige Minuten vor Schluss Wurfgeschoße aus dem Grazer Sektor in seine Richtung.

Endstand: SK Sturm Graz - FK Austria Wien Endstand 0:2 (0:1)
UPC-Arena, 12.300, Brugger.

Tore:
0:1 (30.) Junuzovic
0:2 (63.) Junuzovic

Sturm: Gratzei - Standfest (85. Hassler), Schildenfeld, T.
Burgstaller, Perthel - Hölzl, Kienzl (65. Mevoungou), Weber, Bukva
(63. Haas) - Szabics, Kienast

Austria: Almer - Klein, Margreitter, Dragovic, Leovac - Stankovic,
Hlinka, Baumgartlinger, Junuzovic - Jun (90. Troyansky), Linz (87.
Schumacher)

Gelbe Karten: Mevoungou bzw. Margreitter

(apa/red)