MeToo von

Juliette Binoche fühlte sich
gegen Weinstein gewappnet

"Seine Persönlichkeit hat viele Facetten. Ein Teil von mir empfindet Mitgefühl"

MeToo - Juliette Binoche fühlte sich
gegen Weinstein gewappnet © Bild: APA/AFP/MYCHELE DANIAU

Die französische Schauspielerin Juliette Binoche will den Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein, gegen den zahlreiche Schauspielerin Missbrauchsvorwürfe getätigt haben, nicht nur verdammen. Seine Persönlichkeit habe "viele Facetten", so die 53-Jährige, die mehrfach mit ihm zusammengearbeitet hat.

"Seine Persönlichkeit hat viele Facetten. Ein Teil von mir empfindet Mitgefühl für ihn", sagte die Oscar-Preisträgerin, die Weinstein von der Zusammenarbeit bei Filmen wie "Der englische Patient" und "Chocolat" kennt, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND, Dienstag). "Gleichzeitig sehe ich, wie zerstörerisch die animalische Seite in ihm sein kann. Er hatte viel Macht und ist schon rein körperlich dominierend", so der Star.

»Ich war aber schon vor Harvey in Situationen, in denen ich sexuell bedrängt wurde und in denen ich klar Nein sagen musste. Ich war gewappnet und mir der Gefahr bewusst.«

Binoche sagte außerdem: "Ich war aber schon vor Harvey in Situationen, in denen ich sexuell bedrängt wurde und in denen ich klar Nein sagen musste. Ich war gewappnet und mir der Gefahr bewusst."

Harvey Weinsteins Übergriffe auf Schauspielerinnen hatten die #MeToo-Bewegung gegen sexuelle Belästigung ausgelöst. "Ich hoffe, dass diese Bewegung unser Bewusstsein verändert. Deshalb müssen all diese Geschichten ans Licht. Und wir sollten Burschen und Mädchen anders erziehen, als wir es momentan tun", sagte die 53-Jährige dem RND.

Kommentare