Jürgen Melzer Monte Carlo von

Melzer gescheitert

Zweitrunden-Aus gegen den Franzosen Julien Benneteau beim Turnier in Monte Carlo

Jürgen Melzer Monte Carlo - Melzer gescheitert © Bild: Reuters/Anrigo

Jürgen Melzer hat sich auch bei seinem zweiten Sandplatz-Einsatz der Saison nach dem Davis Cup in Spanien keine Lorbeeren verdient. Der 30-jährige Niederösterreicher musste sich in Monte Carlo als Vorjahres-Halbfinalist in seinem zweiten Match dem gleichaltrigen Franzosen Julien Benneteau nach 68 Minuten 4:6,3:6 geschlagen geben. Zuletzt hatte Melzer auf der ATP-Tour bei einem weiteren Turnier der Masters-1000-Serie in Miami auf Hartplatz ebenfalls eine Zweitrunden-Niederlage bezogen.

Die Punkte für das Halbfinale des Vorjahres hatte Melzer schon in dieser Woche verloren und war in der ATP-Rangliste um acht Plätze auf den 29. Rang zurückgefallen. Benneteau (ATP-Nummer 31) erwies sich als der erwartet schwere Gegner. Melzer schaffte zwar in jedem Satz das erste Break (zum 1:0 bzw. 2:1), gab danach aber jeweils zum 2:2 seinen Aufschlag ab. Benneteau hatte in der Folge bei eigenem Service Vorteile (er ließ nur zwei Breakbälle zu), Melzer hatte hingegen mehrfach Probleme.

Während auf dem Center Court gleichzeitig der topgesetzte Serbe Novak Djokovic einen klaren 6:1,6:4-Erfolg über den Südtiroler Andreas Seppi feierte, kassierte Melzer die vorentscheidenden Breaks zum 4:6 bzw. 3:5. Der ÖTV-Davis-Cup-Spieler geriet jeweils 0:40 in Rückstand und vermochte diese zwei Games und das Match nicht mehr zu drehen.

In den Duellen mit Benneteau, der im Achtelfinale auf den Schotten Andy Murray trifft, liegt Melzer nun 2:5 zurück. Für den Deutsch Wagramer geht es nächste Woche in Bukarest (450.000 Euro) weiter, wo er 2006 seinen ersten von bisher vier Turniersiegen gefeiert hatte. Seit seinem jüngsten Erfolg in Memphis Ende Februar hat Melzer aber auf fünf Stationen (inklusive Davis Cup) nie mehr als ein Match gewonnen.