Kurven unerwünscht von

Rauswurf wegen Busen

Unverständlich: Dior feuert Topmodel Jourdan Dunn knapp vor Fashion Show in Paris

  • Jourdan Dunn
    Bild 1 von 6 © Bild: Getty Images/S. Vlasic

    Jourdan Dunn ist eines der erfolgreichsten Models unserer Zeit.

  • Jourdan Dunn
    Bild 2 von 6 © Bild: Getty Images/J. McCarthy

    Trotzdem wurde sie nun wegen ihres Busens gefeuert. Zu groß wäre dieser, findet man bei Dior.

Unzählige Frauen würden alles geben, um so auszusehen wie Jourdan Dunn. Trotzdem wurde das britische Topmodel nun bei einer großen Show gefeuert. Dior sagte in letzter Minute ab, weil Dunns Busen als zu groß empfunden wurde.

Es gibt viele Gründe um gefeuert zu werden - aber wegen eines zu großen Busens? Das ist an Skurrilität schwer zu überbieten. Vor allen Dingen, wenn es sich bei dem abgelehnten Model um eine der schönsten Frauen der Welt handelt. Jourdan Dunn war 2008 "Model of the year" und ist eines der erfolgreichsten Mannequins unserer Zeit. Eigentlich hätte sie bei den aktuellen Haute Couture Schauen in Paris Mode von Dior-Designer Raf Simons präsentieren sollen. Doch in letzter Minute überlegte man es sich beim französischen Modehaus anders.

Dunn selbst nahm den Rauswurf mit Humor. "Ich wurde gerade bei Dior gefeuert, weil mein Busen zu groß ist! Ich liebe Couture-Mode!", twitterte sie mit einem Augenzwinkern und fügte kurz danach hinzu: "Normalerweise bekomme ich wegen meiner Hautfarbe Absagen, aber über meinen Busen hat sich bisher eigentlich niemand beschwert!"

Wie gut, dass andere Designer das Kurven-Thema anders sehen als Simons und Dior. Bei Burberry oder Marc Jacobs engagiert man die Schöne mit Handkuss. Und als Victoria's-Secret-Model durfte Jourdan Dunn sowieso immer gerne zeigen, was sie so zu bieten hat.

Kommentare

Urlauber2620

Na wenn die schön ist möchte ich nicht die hässlichen sehen.

Seite 1 von 1