Verwandlung von

Johnny Depp: Blond, dick und böse

Der Hollywood-Star ist fast nicht wiederzuerkennen beim Dreh zu Mafiosi-Film

  • Bild 1 von 26

    Johnny Depp: Blond und böse in "Black Mass"

  • Bild 2 von 26

    Johnny Depp: Blond und böse in "Black Mass"

Hat man ihn erkannt, kann man kaum glauben, was man da sieht: Johnny Depp mit blonden Feder-Haaren und Halb-Glatze. Zudem zeigt sich der Schauspieler mit einigen Kilos mehr auf den Rippen. So steht der Hollywood-Star derzeit vor der Kamera und dreht den Film „Black Mass“.

Blond und böse. So zeigt sich Frauenschwarm Johnny Depp derzeit in Boston. In der nördlichen US-Stadt wird derzeit das Gangsterdrama „Black Mass“ gespielt, in dem Depp neben Superstar Benedict Cumberbatch vor der Kamera steht. Letzteren hat man allerdings noch nie in seinem Kostüm gesehen.

Gefinkelter Ganove

Depp spielt in „Black Mass“ den Bostoner Gangster James Joseph „Whitey“ Bulger. Dieser arbeitete nach seiner Freilassung jahrelang für das FBI, wodurch er seine Konkurrenten ausschalten konnte und übernahm anschließend selbst die Chefposition im organisierten Verbrechen. Als der Schwindel aufgedeckt wurde, floh Whitey Bulger und konnte 16 Jahre lang nicht gefasst werden. 2011 wurde der Mafiosi dann mit 82 Jahren gefasst. Cumberbatch spielt übrigens Whiteys Bruder.

Auf Gangster folgt Zauberer

Als nächster soll Depp übrigens in die Rolle von Harry Houdini schlüpfen. Lionsgate sei in Verhandlungen mit dem "Fluch der Karibik"-Star, meldete der "Hollywood Reporter". Allerdings ist der Star mit Fortsetzungen des Piratenfilms und von "Alice im Wunderland" gut beschäftigt.

"The Secret Life of Houdini: The Making of America's First Superhero" soll sich nicht nur Houdini als Entfesselungskünstler, sondern auch als Enttarner von Scharlatanen und Okkultisten widmen. Obwohl das keineswegs so geheim war: Houdini kämpfte sein Leben lang gegen Schwindler und Horoskopleger.

Kommentare