Oops, wie peinlich! von

Pokern im Senat

Senator John McCain spielte während Syrien-Anhörung auf seinem iPhone Games

John McCain © Bild: APA/EPA/F. Robichon

US-Senator John McCain ist in einer entscheidenden Senatsanhörung zu Syrien beim Pokerspielen auf seinem Smartphone erwischt worden.

"Skandal!", schrieb der Republikaner, der seit langem für ein hartes Vorgehen in Syrien plädiert, ironisch auf Twitter, nachdem ein Pressefotograf ihn am beim Zocken abgelichtet hatte. "Beim Spielen eines iPhone-Spiels erwischt während einer mehr als dreistündiger Senatsanhörung - und das Schlimmste ist, ich habe verloren!"

US-Außenminister John Kerry, Verteidigungsminister Chuck Hagel und Generalstabschef Martin Dempsey hatten am Dienstag mehrere Stunden vor dem Senatsausschuss für auswärtige Beziehungen um Zustimmung für eine militärische Reaktion auf den mutmaßlichen Einsatz von Chemiewaffen durch Syriens Machthaber Bashar al-Assad geworben. Viele Kongressmitglieder von Republikanern und Demokraten stehen einem Militärschlag weiterhin skeptisch gegenüber.

Kommentare

wintersun melden

Dass ein Kriegstreiber diesen Formates nicht bei der Sache ist sollte man ja doch nicht glauben. Wo man doch den Krieg sowas von unbedingt will!

S/A/R melden

Er hat sicher den Krieg am Handy vorsimuliert. Diese Schurken im Senat sind nur Geldsüchtig und gehen dabei über fremde Leichen!

Seite 1 von 1