Jobsuche von

Die 10 fiesesten Fragen in Bewerbungsgesprächen

So beantworten sie Fragen, die Ihre Belastung testen sollen, korrekt

Fingerzeig © Bild: istockphoto.com/drante

Sie haben über die Firma, bei der Sie sich bewerben wollen, recherchiert, Ihren Lebenslauf upgedatet und sogar ihren zukünftigen Arbeitsgeber auf Facebook gestalkt? Gut vorbereitet sind die anderen Bewerber leider auch. Jetzt fehlt nur noch eine Frage über Gartenzwerge und sie fühlen sich vollkommen aufgeschmissen. Moment mal, Gartenzwerge? Tatsächlich ist es in Bewerbungsgesprächen immer mehr Usus, vollkommen überraschende, vermeintlich sinnlose Fragen zu stellen. Welche das sein könnten und wie Sie diese am besten beantworten.

1. Wie viele Ampeln gibt es in unserem Land?

"Das ist eine wichtige Denksportaufgabe, die testen soll, wie man schwierige Fragen angeht", erklärt James Reed, Autor von dem Ratgeberbuch "101 Interview Questions You’ll Never Fear Again", der Daily Mail. "Denken Sie daran: Niemand hat darauf die richtige Antwort. Es ist extrem unwahrscheinlich die exakte Anzahl zu kennen, außer wenn Sie ein Experte für Ampelsysteme sind. Also atmen Sie einmal durch, sammeln sich und antworten mit: 'Die genaue Zahl kann ich Ihnen nicht sagen, aber ich könnte eine ungefähre Schätzung abgeben, indem ich die Ampelanzahl in einem Radius von einem Kilometer auf die totale Größe der Stadt in Quadratkilometern aufrechne'".

2. Wie würden Sie einen Kampf zwischen Batman und Superman aufhalten?

Bei Superhelden-Fragen geht es darum, wie man generell mit Konflikten umgeht, glaubt Lee Biggins, Gründer der britischen CV-Bibliothek. "Versuchen Sie Ihre Antwort auf den jeweiligen Job zu beziehen", sagte er. "Heben Sie die positiven Eigenschaften beider Parteien hervor und überlegen, wie Sie eine gute Zusammenarbeit fördern könnten."

3. Was können Sie aus diesem Stück Papier machen?

"So kann der Arbeitgeber feststellen, wie kreativ der Bewerber unter Druck arbeiten kann, "sagt Penny de Valk. "Wenn Sie einen Origami-Schwan basteln können, wunderbar! Wenn Sie dies nicht beherrschen, wie die meisten von uns, ist Spontaneität gefragt. Wenn Sie sich für eine Stelle bewerben, für die Sie Ihre schreiberischen Qualitäten unter Beweis stellen müssen, wie zum Beispiel die eines Journalisten, könnten Sie eine Vielzahl an Storys aus einem Stück Papier produzieren. Das ist viel besser, als wenn Sie krampfhaft versuchen, eine besonders tolle Form zu falten und aus Ihrer Komfortzone verlassen müssen."

4. Wenn wir Sie auf die Größe eines Stiftes schrumpfen würden und in einen Mixer stecken würden, wie würden Sie versuchen, wieder herauszukommen?

Laut dem Karriere-Ratgeber-Autor Paul MacKenzie-Cummins soll Ihre Antwort auf diese Frage Aufschluss darüber geben, wie man mit unerwarteten Problemen umgeht. "Vergessen Sie nicht, dass es auf diese Frage keine richtige oder falsche Antwort gibt - hier geht es rein um die Interpretation. Sie sollten versuchen, die Frage so zu beantworten, dass klar wird, dass Sie willens sind, sich auch mit einem Thema zu befassen, mit dem Sie sich nicht auskennen."

5. Welche Farbe hat Ihr Gehirn?

"Mit Farben werden gerne auch Stimmungen von Personen beschrieben", sagt James Reed. "Der Arbeitgeber will herausfinden, wie Sie arbeiten und wie Sie und Ihre Persönlichkeit in das Arbeitsumfeld passen." Er fügt hinzu: "Es gibt bestimmte Farben, die für positive Attribute stehen, aber bleiben Sie immer dabei, wie Sie tatsächlich sind. Wenn Sie eine leidenschaftliche Person sind, und Rot wählen, sagen Sie das auch und gehen sicher, die positiven Eigenschaften, für die die Farbe steht, zu beschreiben."

6. Was denken Sie über Gartenzwerge?

"Nicht alle Fragen sind ernst zu nehmen; Mit einer Frage wie dieser wird Ihr Humor auf die Probe gestellt und zwar in einer formellen Situation", sagt ein Sprecher der Rekruting-Firma Pareto."Trotzdem ist es klug, sich bei Ihrer Antwort auf den Job zu beziehen. Versuchen Sie es dabei aber mit einem nicht ganz so ernsten Zugang. Zum Beispiel könnten Sie, wenn Sie sich für einen technischen Job bewerben fragen, ob die Zwerge die richtigen Geräte in den Händen halten, um ihren Job gut zu machen."

7. Können Sie mir die Namen der Sieben Zwerge nennen?

"Was diese Frage bezwecken soll, kann man nicht klar sagen, die Antwort ist aber ein guter Indikator dafür, wie gut Ihr Erinnerungsvermögen ist", erklärt Reed. "Wenn Sie die Namen kennen, genial. Wenn nicht, könnten Sie antworten: 'Die vollständige Namensliste der Sieben Zwerge kann ich ihnen leider nicht sagen, aber ich werde sie definitiv herausfinden und dann damit wieder zu ihnen kommen."

8. Welche Frucht wären Sie?

Was Sie auf diese Frage antworten, gibt Aufschluss darüber, wie kreativ Sie mit vermeintlich seltsamen Fragen umgehen. Chefmanagerin Penny de Valk sagt: "Würden Sie etwas Traditionelles wählen, sagen wir einen Apfel? Oder eher die Durian, die beweist, wie viel Sie bereits von der Welt gesehen haben? Wenn Sie sich für eine kreative Stelle als Designer bewerben, kann das Obst gar nicht exotisch genug sein. Wenn es um einen Posten in der Buchhaltung geht, sollten Sie die sichere, traditionelle Variante nehmen. Sie sollten es aber auf alle Fälle zu sagen, dass Ihre Persönlichkeit damit zum Ausdruck kommt."

© MOHD RASFAN/AFP/Getty Images

9. Was wäre die Schlagzeile, gäbe es in den Nachrichten eine Story über Ihr Leben?

"Ihr Interviewpartner will mit dieser Frage eruieren, wie Ihre generelle Einstellung zum Leben und Ihre Sicht auf die Dinge ist", sagt Lee Biggins. "Antworten Sie klar und auf dem Punkt, und fassen die Highlights in einem kurzen Satz zusammen. Heben Sie unbedingt nur die positiven Seiten hervor, die negativen interessieren hier niemanden."

10. Erzählen Sie mir eine Geschichte.

Bleiben Sie professionell oder schweifen ab und erzählen eine Geschichte, die definitiv fehl am Platz ist? Das will der Arbeitgeber mit dieser Frage herausfinden. Reed meint: "Auch wenn Ihnen Hunderte Storys im Gehirn herumschwirrren, sollten Sie sich einen Moment Zeit nehmen, um herauszufiltern, welche hier am besten passt. Der perfekte Moment, ihrem Gegenüber ein Erfolgserlebnis ihrer Karriere zu erzählen."

Kommentare

Roy2010

Das ist die größte Problemen heutigen Tagen. Traurig!

Einen Personalchef, der mir solche Fragen stellt würde ich ganz ehrlich gesagt nicht ernst nehmen.

Geht's noch dümmer???

Seite 1 von 1