Jetzt wird wieder in die Pedale getreten!
Die besten Tipps rund ums Thema Radfahren

Die richtige Technik, die besten Bikes & Ausstattung PLUS: Fun-Räder, Tipps von Georg Totschnig & Co.

Jetzt wird wieder kräftig in die Pedale getreten. Bei der Tour de France und der Österreich-Radrundfahrt gibt die Crème de la Crème des Radsports derzeit ihr Bestes. Bei herrlichem Sommerwetter schwingen sich aber auch zahlreiche Hobby-Biker auf den Sattel. Wir haben für Sie deshalb die besten Tipps rund um's Thema Radfahren zusammengestellt. Erfahren Sie alles über die richtige Technik und Ausstattung, und sehen Sie die Top-Bikes - empfohlen von niemand geringerem als Georg Totschnig.

Was die Wahl des richtigen Bikes betrifft, reicht für das Radeln in der Stadt, aber auch für gelegentliches Training auf - gut befestigten - Waldwegen, ein Citybike vollkommen aus. Für sehr sportliche Fahrer empfiehlt sich ein Rennrad. Mit diesem ist ein schnelles Tempo über lange Strecken möglich. Für Natur-Freaks, die am liebsten im freien Gelände unterwegs sind, eignet sich ein Mountainbike am besten.

Die richtige Technik macht's
Achten Sie darauf, möglichst gleichmäßig und rund in die Pedale zu treten. Die Knie sollten stets nach vorne zeigen und die Beine sich parallel zum Rahmen bewegen. Treten Sie nur mit dem Vorfuß. Achten Sie darauf, auf der gesamten Sattelfläche zu sitzen. Die Sitzhöhe ist dann optimal, wenn beim Treten das Bein nie vollkommen durchgestreckt ist. Wenn das Pedal unten ist, sollte es mit der Ferse gerade noch erreichbar sein.

Vorarlberger sind die fleißigsten Radler
Die fleißigsten Pedalritter wohnen laut Verkehrsclub Österreich (VCÖ) im Ländle, wo sich durchschnittlich jeder Vorarlberger pro Jahr beachtliche 399 Kilometer durch den Alltag strampelt. Damit radelt man hinter dem Arlberg mehr als doppelt so viel wie der heimische Durchschnitt. Tirol erreichte mit 189 Kilometern pro Person den zweiten Platz vor Niederösterreich mit 184.

Sieben auf einen Streich
Bike-Spaß der besonderern Art bietet Cobi. Cobi ist die Abkürzung für ConferenceBike. Das bedeutet nichts anderes, als dass sieben Radler gleichzeitig auf einem Fahrrad sitzen und gemeinsam in die Pedale treten. Und zwar im Kreis - von Angesicht zu Angesicht. (red)