Jetzt wird es eng für Jörg Kachelmann: Ein Messerfund bringt ihn in arge Bedrängnis

TV-Wetterexperte soll Frau zu Sex gezwungen haben Angeblich Messer mit Kachelmanns DNA als Beweis

Jetzt wird es eng für Jörg Kachelmann: Ein Messerfund bringt ihn in arge Bedrängnis © Bild: APA/EPA/Wittek

Anfangs gab sich der deutsche TV-Moderator Jörg Kachelmann noch positiv und demonstrierte seine Unschuld. Nach seiner Anhörung Ende März lächelte er in die Kameras und betonte: "Ich bin unschuldig!" Doch nun soll ein Messerfund belegen, dass Kachelmann tatsächlich seine Freundin zum Sex gezwungen haben soll.

Elf Jahre will das mutmaßliche Opfer eine Beziehung mit dem Wetterexperten gehabt haben. Doch dann habe er sie brutal zum Sex gezwungen und Sabine W. erstattete Anzeige.

Kollegen und Fans zeigten sich ungläubig und überzeugt von Kachelmanns Unschuld. Doch der Moderator ist weiterhin in Haft - und seine Verteidiger haben bisher keinen Antrag auf Hafprüfung gestellt, wie die Bild berichtet. Ein Zeichen, dass an den Vorwürfen sehr wohl etwas dran sein könnte.

Nun verschärft ein Messerfund die Situation gewaltig. Laut der Süddeutschen Zeitung haben Polizisten ein Messer in der Wohnung des angeblichen Opfers gefunden. Daran laut Ermittleraussage sichergestellt: Teile von Fingerabdrücken und DNA von Kachelmann. Ein Beweisstück, dass dem TV-Moderator zum Verhängnis werden könnte. (red)