Jetzt wird's eng für Helmut Elsner: Anklage soll Haftbefehl für Ex-Direktor enthalten

BAWAG-Affäre: ÖGB bereitet Schadenersatzklage vor 20 Exekutivbeamte arbeiten im "Sonderkommando"

Im Entwurf zu den ersten Anklagen im Fall BAWAG soll auch ein Haftbefehl gegen den früheren BAWAG-Generaldirektor Helmut Elsner vorgesehen sein, schreibt eine österreichische Tageszeitung. Anklagen wegen des Verdachts der Untreue sollen sich demnach voraussichtlich gegen Elsner, Wolfgang Flöttl, Johann Zwettler und Peter Nakowitz richten. Offiziell gibt es dazu keine Angaben aus der Staatsanwaltschaft.

Eine ÖGB-Rechtsanwältin habe laut "Kronen Zeitung" eine 10 Mio. Euro schwere Schadenersatzklage gegen ehemalige BAWAG-Spitzenmanager erarbeitet, heißt es im Bericht weiter. Eine Entscheidung darüber soll nächste Woche im ÖGB fallen.

Ein "Sonderkommando BAWAG" im Innenministerium sei auf mittlerweile 20 Exekutivbeamte aus ganz Österreich aufgestockt worden. Der "größte Wirtschaftskriminalfall der Zweiten Republik" habe zu bisher 12 Hausdurchsuchungen, 112 Einvernahmen, mehr als 120 Kontoöffnungen, das Studium von 6.000 Ordnern, 15.000 Aufsichtsrats- und Vorstandsprotokollen geführt. (apa/red)