Jetzt spielt Button mit Brawn Katz & Maus:
Weltmeister traf sich mit McLaren-Teamchef

Wird er F1-Teamkollege von Landsmann Hamilton? Druck auf Brawn: Button will mehr Geld rausschinden

Jetzt spielt Button mit Brawn Katz & Maus:
Weltmeister traf sich mit McLaren-Teamchef © Bild: Reuters/Lee

Der Verbleib von Formel-1-Weltmeister Jenson Button bei BrawnGP könnte doch wackeln. Button, der zuletzt seine Gehaltsforderungen bei Teamchef Ross Brawn nicht durchgebracht hatte, besuchte McLaren und traf sich dabei auch mit Teamchef Martin Whitmarsh. Während McLaren das Treffen als "schnelles Hallo" bagatellisierte, häufen sich Spekulationen, wonach der 29-jährige Brite, dessen Vertrag bei Brawn ausgelaufen ist, den Rennstall doch wechseln könnte.

Button absolvierte in Woking aber auch eine Tour durch die Fabrik. Er könnte Teampartner von Lewis Hamilton werden. McLaren gilt als weit finanzkräftiger, Button strebt freilich ein "weltmeisterliches" Gehalt an. Hamilton, der Weltmeister 2008, soll weit mehr verdienen als Button. Sollte der Deal für McLaren platzen, soll Kimi Räikkonen, der Ferrari verlassen hat, zurückgeholt werden.

Jenson Button hatte mehrfach erklärt, bei BrawnGP bleiben zu wollen. Zu Wochenbeginn hatte Brawn erklärt, er gehe zu "99 Prozent" davon aus, dass Button auch 2010 für sein Team fahren werde. Durchaus möglich ist freilich auch, dass der Besuch auch Druck auf Brawn ausüben soll, das Salär doch noch anzuheben.

(apa/red)