Jetzt ist es offiziell: Arias zum Sieger
der Präsidentenwahl in Costa Rica erklärt

Sozialdemokrat mit 40,8 Prozent hauchdünn vor Solis Arias 1987 mit Friedensnobelpreis ausgezeichnet

Einen Monat nach der Präsidentschaftswahl in Costa Rica ist der Sozialdemokrat und Friedensnobelpreisträger Oscar Arias offiziell zum Wahlsieger erklärt worden. Arias habe den Urnengang am 5. Februar laut dem Ergebnis der Handauszählung mit 40,80 Prozent der Stimmen gewonnen, erklärte die nationale Wahlkommission am Dienstag.

Sein Konkurrent Otton Solis erhielt 39,92 Prozent. Wegen des extrem knappen Ausgangs der Präsidentschaftswahl hatte die Wahlkommission die erneute Stimmauszählung per Hand beschlossen.

Arias war bereits 1986 bis 1990 Staatschef von Costa Rica. Er war 1987 für seine Bemühungen um Frieden in Mittelamerika mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet worden. Er wird sein Amt am 8. Mai antreten. (apa/red)