Jetset-Promis: Stars im Dauer-Urlaub

Wo Hilton, Moss & Grant ganzjährig blau machen.

Jetset-Promis: Stars im Dauer-Urlaub

Und: Die Traumreisen von Österreichs Prominenz, von Maier bis Stöckl.

Während unsereins zu viel Arbeit mit zu wenig Urlaub verbindet, laboriert der Jetset am gegenteiligen Problem, nämlich: zu viel Urlaub und offenbar zu wenig zu tun. Also belegen Kate Moss und Kollegen fast ganzjährig die teuersten Strände dieser Welt. Wir wühlten uns durch die aktuellen Urlaubsschnappschüsse der „Ferien für immer“-Klientel.
Uneinholbare Rekordmüßiggängerin unter den Dauerurlaubern ist – wir haben es geahnt – Paris Hilton: Fotobeweisen zufolge brachte es die hauptberufliche Erbin im Vorjahr auf geschätzte 200 Sonnentage. St. Tropez, Miami und Côte d’Azur – wer kann, der Cannes! Und das meist unter Zumarktetragung jener Haut, die kostbarer ist als anderer Leute Couture.

Kate Moss: immer Sommerteint. Auch Kate Moss ist ständig im Reisestress, um die Modelbräune über das Jahr zu retten. Von der Karibik nach Ibiza. Dank einigen wenigen gut bezahlten Shootings dazwischen lässt sich das Luxusleben locker finanzieren. Töchterchen Lila Grace wird, um den Freizeitstress der Mutter nicht ins Unermessliche zu steigern, gern bei Szene-Freundin Sadie Frost oder Kindsvater Jefferson Hack deponiert.

Im früheren Leben war er einmal Schauspieler, nun ist er chronischer Reisefieberpatient: Schauspiel-Beau Hugh Grant umrundete mit seiner Liebsten Jemima Khan im vergangenen Jahr gemächlich den Erdball. Yachtshippern auf Barbados, Gondelfahrten in Venedig. Kein Wunder, dass der smarte Brite oft nicht zum Filmen kommt. Grant ehrlich: „Im Moment bin ich zu faul, um ernsthaft zu arbeiten!“

Die ganze Story lesen Sie im neuen NEWS