Zwangsheirat von

"Bin lieber tot als verheiratet"

Nada (11) spricht im exklusiven Interview: "Ich würde wieder weglaufen"

© Video: NEWS.AT

Das berührende Youtube-Video der 11-jährigen Kinderbraut Nada ist um die Welt gegangen, jetzt spricht das Mädchen erstmals im exklusiven Interview mit NEWS. Mehr als acht Millionen Menschen sahen bislang den Clip, in dem Nada al-Ahdal schildert, dass sie von zuhause weglief, um einer drohenden Zwangsverheiratung zu entgehen. Nun gelang es NEWS, die inzwischen untergetauchte Nada zu finden.

Im Interview erzählt Nada, wie sie erfuhr, dass ihre Eltern planten, sie mit einem um 40 Jahre älteren Mann zu verheiraten. Sie sagt: "Bevor ich auch heiraten muss, bringe ich mich um, das weiß ich ganz genau!" Nada berichtet schließlich von ihrer Flucht und erklärt, wie das Video entstand: "Niemand hat mir dabei geholfen. Ich sage darin einfach, was ich denke und fühle."

Nada, die mittlerweile von Islamisten in ihrer Heimat Jemen bedroht wird, nimmt in NEWS auch zu den Vorwürfen Stellung, sie hätte die ganze Geschichte nur erfunden: "Wenn es nicht stimmt, was ich sage, warum wird dann meine Schwester, die ein Jahr älter ist als ich, in ein paar Wochen verheiratet?" Nada lebt mittlerweile mit ihrem Onkel an einem geheimen Ort und hofft, bei ihm bleiben zu können: "Es kann doch meine Eltern nicht glücklich machen, wenn ich unglücklich bin."

Für das Mädchen ist klar: "Ich bin schon einmal weggelaufen, und ich würde es wieder tun. Keiner kann mich zwingen."

Die ganze Story inklusive der Detailergebnisse finden Sie im aktuellen NEWS in Ihrem Zeitschriftenhandel oder als iPad-Version.

Kommentare

Walter de Meijer

Einfach schrecklich, was die grausligen alten Männer mit so jungen Kindern anstellen. Was ist das für eine Gesellschaft, die sowas zulässt. Die Eltern von dem Mädchen gehören als erste in den Knast.

Ignaz-Kutschnberger

Bei uns hier in Österreich gehört auch die Zwangsehe mit 14 mit dem Onkel eingeführt!!
PS: Übrigens guter Filmgeschmack, Christoph

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Verträgt man hier die Wahrheit nicht, oder was?? Hat jemand ernsthaft geglaubt, der betrogene Onkel muss jetzt einsam sterben?

strizzi49 melden

Ein bissl verwirrt? Um was gehts bei Ihnen?

Ich hoffe sie muss nie wieder zu ihren "Eltern" zurück und das es bald ein Gesetz gibt das verbietet das Kinder verheiratet werden. Das ist eine Schande!!!!

Oberon
Oberon melden

Respekt an ein mutiges und charakterstarkes Mädchen, das bereits in ihren jungen Jahren weiß, was recht und was unrecht ist.
Alles Gute, und lass' dich nicht verbiegen, sie werden es versuchen!

Oberon
Oberon melden

...soll natürlich "in seinen jungen Jahren" heißen.

Seite 1 von 1