Jeder Fünfte fällt bei Fahrprüfung durch:
Österreichs Fahrschüler immer schlechter

2006 war Quote noch um rund zehn Prozent besser Positives Detail: Fahrschüler achten auf gute Qualität

Jeder Fünfte fällt bei Fahrprüfung durch:
Österreichs Fahrschüler immer schlechter © Bild: APA/Jaeger

Jeder fünfte Fahrschüler schafft die praktische Fahrprüfung erst im zweiten Anlauf. Das geht aus einer unter 1.428 Fahrschülern vom Institut alles-führerschein.at durchgeführten Umfrage hervor. Löbliches Detail: Österreichs Fahrschülern ist die gute Qualität ihrer Ausbildung wichtiger als ein möglichst günstiges Angebot.

Nur Acht von zehn angehenden Autofahrern gaben an, die praktische Fahrprüfung bereits beim ersten Antritt bestanden zu haben. Vor drei Jahren war die Durchkommensquote noch rund zehn Prozent höher.

Fahrschüler setzen auf gute Qualität
Immerhin achten die Fahrschüler auf gute Qualität. Laut Umfrage liegt der billigste Preis nur an siebenter Stelle der Auswahlkriterien, nachdem angehende Autofahrer ihre Fahrschule auswählen. Acht von zehn legen Wert auf eine Schule in der Nähe, zwei Drittel achten auf positive Empfehlungen.

90 Prozent der Befragten würden ihre Fahrschule weiterempfehlen, 85 Prozent waren mit dem Fahrlehrer zufrieden. "Eine gut Fahrschulausbildung ist für die Fahrschüler und die Verkehrssicherheit wichtiger als der bloße Preiskampf", kommentierte Projektleiter Gregor Bartl das Ergebnis. (apa/red)