1,4 Promille von

Jan Ullrich baute schweren Unfall

Der ehemalige Radstar krachte unter Alkoholeinfluss in zwei andere Fahrzeuge

Jan Ullrich soll alkoholisiert einen Unfall verursacht haben. © Bild: APA/EPA/Gero Breloer

Jan Ullrich, früherer Radstar und Dopingsünder, hat in der Ostschweiz bereits am Montagabend einen schweren Autounfall verursacht - mit überhöhter Geschwindigkeit und alkoholisiert. Zwei Menschen wurden verletzt, Ullrich selbst passierte nichts.

Wie der "Blick" nach Polizeiangaben berichtet, krachte Ullrich mit seinem Audi A6 auf einer Landstraße im Kanton Thurgau von hinten auf einen stehenden Citroen, der sich daraufhin überschlug und in einem Acker zum Stehen kam. Ullrichs Audi touchierte auch noch einen Alfa, bevor er selbst in den Acker rutschte.

Die Unfallstelle von Ullrichs Crash.
© Kapo TG Die Unfallstelle im Kanton Thurgau.

Zwei Personen wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht, alle drei Fahrzeuge erlitten Totalschaden, die Polizei schätzt den Schaden auf mehrere Zehntausend Franken.

Jan Ullrich kam vorerst mit dem Schrecken davon, doch das dicke Ende für ihn könnte noch folgen. Beim Alkomattest kam der 40-Jährige auf beachtliche 1,4 Promille, woraufhin ihm die Polizei seinen Führerschein abnahm und einen Blut- und Urintest anordnete. Das Ergebnis ist noch nicht bekannt.

"Es tut mir leid. Gott sei Dank gab es keine Toten", sagte Ullrich zum "Blick". "Ich war im Stress, kam von einem Termin und wollte so schnell wie möglich heim." Ullrich wohnt in unmittelbarer Nähe des Unfallorts in Scherzingen am Bodensee. Er sei etwa 20 km/h zu schnell unterwegs gewesen. Dass Alkohol im Spiel war, bestritt der Ex-Rennfahrer zunächst. In einem am Mittwoch auf seiner Homepage veröffentlichten Statement meinte er jedoch: "Es ist unverzeihlich, dass ich mich unter Alkoholeinfluss ans Steuer gesetzt habe."

Ullrich wurde schon einmal betrunken mit dem Auto erwischt. 2002 fuhr er im deutschen Freiburg mit seinem Porsche mehrere Fahrräder über den Haufen und beging anschließend Fahrerflucht. Alkoholwert: 1,41 Promille.

Jan Ullrich.
© APA/dpa/Patrick Seeger Wiederholungstäter: Jan Ullrich.

Noch im selben Jahr kassierte der Deutsche auch wegen Amphetaminen seine erste Dopingsperre und sein sportlicher Abstieg begann. 1997 hatte er noch als erster Deutscher die Tour de France gewonnen, 2000 Olympia-Gold - 2006 wurde er wegen des Dopingskandals um den spanischen Arzt Eufemiano Fuentes von der Tour ausgeschlossen. 2007 trat Jan Ullrich zurück, 2012 wurde er rechtskräftig des Dopings schuldig gesprochen und alle seine Erfolge seit 2005 aberkannt. Vergangenen Juni gab er erstmals zu, gedopt zu haben.

Heute engagiert er sich bei Wohltätigkeits-Fahrradrennen und Nachwuchscamps - und fährt noch immer betrunken Auto, wie es scheint.

Kommentare

Urlauber2620

Hoffentlich verschwindet der Lügner und Betrüger bald endgültig von der Bildfläche.Und um den Sport-Nachwuchs sollte er sich schon gar nicht kümmern.Die Jugend sollte möglichst von solchen "Vorbildern" verschont werden.

Entweder bekommt die Blick.ch eine Verleumgungsklage für die 1,4 Promille, oder es stimmt so

http://www.blick.ch/news/schweiz/ostschweiz/rad-legende-crasht-mit-1-4-promille-in-mattwil-tg-jan-ullrich-baut-suff-unfall-id2864552.html

Seite 1 von 1