Jacob Zuma neuer Präsident Südafrikas: 4. Staatschef seit Ende der Rassentrennung

Erhielt im Parlament nicht nur Stimmen der ANC Größte Oppositionspartei boykottierte das Votum

Jacob Zuma neuer Präsident Südafrikas: 4. Staatschef seit Ende der Rassentrennung © Bild: AP/Bothma

Jacob Zuma ist erwartungsgemäß zum neuen Staatspräsidenten Südafrikas gewählt worden. Das Parlament in Kapstadt bestätigte den Vorsitzenden des regierenden Afrikanischen Nationalkongresses (ANC) als Nachfolger von Kgalema Motlanthe. Zuma soll bereits am Samstag vereidigt werden.

Zuma holte bei der Wahl in Kapstadt 277 Stimmen, das sind 13 mehr als der ANC Parlamentssitze hat. Für Mvume Dandala von der neuen Partei Volkskongress (COPE), die sich vergangenes Jahr vom ANC abgespalten hatte, stimmten 47 Parlamentarier. Die größte Oppositionspartei Demokratische Allianz mit ihren 67 Abgeordneten boykottierte das Votum.

Zumas Wahl stand bereits vor der Abstimmung im Parlament fest. Der 67-jährige Zuma hatte mit dem klaren Sieg des ANC bei der Parlamentswahl am 22. April den Grundstein gelegt, um als vierter Staatschef seit der Überwindung der Rassentrennung in das höchste Amt des Staates zu gelangen. Vor allem bei der schwarzen Bevölkerung Südafrikas erfreut sich Zuma großer Beliebtheit.

(apa/red)