IWF-Chef Kahn in New York festgenommen:
Angebliche Sexattacke auf Zimmermädchen

Laut Anwalt plädiert Strauss-Kahn auf "nicht schuldig" Trotz Verhaftung IWF "vollkommen handlungsfähig"

IWF-Chef Kahn in New York festgenommen:
Angebliche Sexattacke auf Zimmermädchen © Bild: APA/EPA/Villalobos

Der Chef des Internationalen Währungsfonds, der Franzose Dominique Strauss-Kahn, ist wegen versuchter Vergewaltigung, sexueller Belästigung und Freiheitsberaubung angeklagt worden. Ihm werde vorgeworfen, eine Hotelangestellte sexuell bedrängt zu haben, sagte ein Polizeisprecher. Der IWF-Chef war zuvor auf dem New Yorker JFK-Flughafen festgenommen worden.

Strauss-Kahn galt bisher als möglicher sozialistischer Kandidat für die französische Präsidentschaftswahl im kommenden Jahr. Dem IWF-Chef werde vorgeworfen, ein 32-jähriges Zimmermädchen angegriffen und sexuell bedrängt zu haben, sagte der Polizeisprecher. Nach Polizeiangaben sagte die Frau aus, der 62-Jährige habe sie belästigt, als er nackt aus der Dusche gekommen sei. Noch am Sonntag sollte Strauss-Kahn einem Haftrichter vorgeführt werden. Sein Anwalt erklärte, sein Mandant werde auf nicht schuldig plädieren.

Die "New York Times" berichtete unter Berufung auf die Aussage der 32-Jährigen, das Zimmermädchen habe Strauss-Kahns Suite in dem Glauben betreten, dass diese leer sei. Während sie im Flur arbeitete, sei der IWF-Chef nackt aus dem Badezimmer gekommen, habe sie ins Schlafzimmer aufs Bett gezogen und die Tür abgeschlossen. Das Zimmermädchen habe sich losgerissen, doch Strauss-Kahn habe sie durch den Flur ins Badezimmer gezogen und sie ein zweites Mal sexuell bedrängt. Laut dem Fernsehsender MSNBC zwang er die Frau im Badezimmer zum Oralsex und versuchte, sie zu entkleiden.

Zimmermädchen belästigt?
Schließlich gelang es dem Zimmermädchen den Berichten zufolge, sich zu befreien und aus der Suite zu flüchten. Die junge Frau alarmierte andere Hotelangestellte und rief den Notruf der Polizei. Polizeikreisen zufolge verließ Strauss-Kahn das Hotel Sofitel überstürzt und ließ dabei sein Mobiltelefon und andere persönliche Gegenstände zurück. Er wurde am Samstagnachmittag von US-Beamten auf dem John-F.-Kennedy-Flughafen wenige Minuten vor dem Abflug aus einer Air-France-Maschine geholt.

"Vollkommen handlungsfähig"
Der Internationale Währungsfonds sieht seine Arbeit durch die Festnahme seines Chefs Dominique Strauss-Kahn nicht beeinträchtigt. Die Organisation bleibe "vollkommen handlungsfähig", erklärte der IWF.

(apa/red)

Kommentare

melden

Hat Kahn etwas gegen die Interessen der USA utnernommen Zuerst Assagne, dann Kahn. Sind Sexangklagen jetzt die Standardwaffe der USA?

its-me melden

Re: Hat Kahn etwas gegen die Interessen der USA utnernommen naja.... wenn er eine frau attackiert hat dann ist es aber ziemlich egal ob er was für oder gegen die amis hat . oder?ich mein das ist doch etwas zu einfach.... ich vermute er ist ein geiler trottel, der geglaubthat, wenn ermit seinem schanz wedelt dann fallen alle um vor ihm.... und wegen seiner position sagt sie einfach "ja bitte"....so einfach ist das halt nicht.... manche frauen lassen sich GOTT SEI DANK eben nicht kaufen. und da hat mann dann leider nixmehr zu lachen, den gewalt ist und bleibt gewalt und gehört geahndet. egal WEN es trifft. aber egal.... er wird das schon durchstehen, es stehen je eh alle HINTER IHM ... passiert scho nix.

I did not have sexual relation with this Putzfrau..... ..... weil wir ja alle wissen das seit Clinton Oralsex keine sexuelle Handlung ist, oder?

Die spinnen die Amis!

Wer weiß schon ob das alles so stimmt, vielleicht haben sie eine Putzfrauagentin auf ihn angesetzt um ihn los zu werden .... Angelina Jolie als Putze verkleidet .... wenn man sich den amerikanischen Film so ansieht wundert einen nichts mehr! Als User wird man gezielt langsam aber sicher paranoid.

Aber vielleicht ist er einfach nur eine geiler Trottel der Frauen wirklich für seine Spielzeuge hält, dann gehört er weggesperrt.

Egal wo man hinsieht, diese Welt und deren Menschen sind einfach nicht perfekt, egal wie hart wir uns das wünschen!

powervomland melden

An den Pranger! Hoffentlich kann sich die Hotelangestellte eine ordentliche Rechtsvertretung leisten! Denn in einem so noblen Hotel wird einmal Druck gemacht, daß man aus den Schlagzeilen kommt. Vielleicht zieht sie die Vorwürfe sogar zurück, is ja genügend Geld im Spiel! Bis die Vorwürfe geklärt sind, sollte Herr Kahn beurlaubt werden! An den Pranger mit solchen Leuten!

its-me melden

Re: An den Pranger! DAS hoff ich auch für sie! ehrlich! vielelicht wird aber auch druck gemacht FÜR die angestellte!!! das wär einmal eine tolle sache, dass man diese seite unterstützt. und ned immer nur die geilen, alten böcke..... und für mich ist er so ein geiler alter bock... sorry... unschuldsvermutung hin oder her.... der sabbert ja schon, wenn er nur eine frau SIEHT!!!

its-me melden

jaja das sind sie . die männer, die glauben, jeder haut sich vorihnen auf den boden bzw. macht die beine breit. oder geht vor seiner "macht" in die knieoder auf den rücken. s gibt sicherlich genug ehrenmänner,aber diese kategorie.... für die sind frauen der letze dreck und jede kaufbar (glauben sie)..... schlimm.... solang es solche menschen (männer) gibt, die so ein "vorbild" abgeben und offenbar nur mit dem schwanz denken, solang seh ich auch die welt als kein bißchen besser an als vor 100 jahren.....wo man frauen als eigentum und dummchen betrachtet hat. bitte ordentlcih strafen!! danke

melden

Re: jaja Bin neugierig was für eine "Strafe" wurde bekommen. Nichts. Das wird immer normaler, leider. Arme Frauen, die werden sowieso voll ausgenutzt. Kann man vorstellen wie viel arbeit muss eine Frau mit Kinder leisten, und noch ganzes Tag beschäftigt in Firma zu sein. Frauen last euch nicht über den Tisch zu ziehen.

kirkfrank1 melden

Re: jaja Das ist doch der gleiche Typ der ein Verhältniss mit einer seiner Sekretärinnen hatte. \'Als Belohnung hat er sie noch befördert und einen Job mit lukrativem Einkommen verschafft. Als die Sache aufgeflogen ist, hat er sich bei seinen Mitarbeitern per Email entschuldigt und schon war es gegessen. Jetzt wird das wohl nicht mehr reichen. So ein alter Depp!! Aber er wird sicher milde wenn überhaupt nicht bestraft dafür wird man sicher doch sorgen ? Macht das ein normal sterblicher dann geht er für 5-8Jahre in den Knast einfach so. Unschuldsvermutung hin oder her der Hotelangestellten wird man mehr glauben als ihm.

Seite 1 von 1