Fakten von

Italien-Wahl: Berlusconi will Salvini-Regierung unterstützen

"Werde den Zusammenhalt der Mitte-Rechts-Koalition garantieren"

Der Chef von Italiens Mitte-Rechts-Allianz Silvio Berlusconi, hat sich bereit erklärt, Bemühungen seines Verbündeten, Lega-Chef Matteo Salvini, zur Regierungsbildung zu unterstützen. "Im Einklang mit unseren Abkommen werden wir loyal Salvinis Bemühungen zur Regierungsbildung unterstützen. Ich bin überzeugt, dass er es schaffen wird", so Berlusconi.

"Als Chef der Forza Italia werde ich Salvini unterstützen und zugleich den Zusammenhalt der Koalition garantieren", sagte Berlusconi im Interview mit der Mailänder Tageszeitung "Corriere della Sera". In der Mitte-Rechts-Koalition, die mit 37 Prozent der Stimmen die Parlamentswahlen in Italien gewonnen hat, schnitt die Lega mit 18 Prozent besser als Berlusconis konservative Forza Italia (14 Prozent) ab.

"Die Lega hat einen großen Erfolg geerntet, über den ich glücklich bin. Zusammen mit der Forza Italia war die Lega entscheidend für den Wahlsieg der Mitte-Rechts-Allianz, die die stärkste politische Kraft im Parlament und im Land ist", sagte der 81-Jährige.

Berlusconi dementierte, enttäuscht darüber zu sein, dass seine Forza Italia weniger Stimmen als die Lega erhalten habe. "Obwohl die Forza Italia ohne seinen Leader am Wahlkampf teilgenommen hat, der seit Jahren wegen eines ungerechten Urteils aus Wahlkämpfen ausgeschlossen ist, haben Millionen Italiener mir wieder einmal ihr Vertrauen bestätigt", sagte Berlusconi.

Italien brauche so rasch wie möglich eine Regierung. "Diese Regierung muss aus der Koalition entstehen, die die Wahlen gewonnen hat. Diese Koalition sind wir und nicht die Fünf Sterne-Bewegung, die jedenfalls gut abgeschnitten haben", sagte Berlusconi.

Kommentare