Italien von

Merkel trifft Messner

Deutsche Kanzlerin wandert im Urlaub mit dem Extrem-Bergsteiger durch Südtirol

Italien - Merkel trifft Messner © Bild: APA/EPA/Solero

Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihr Mann Joachim Sauer haben während ihres Urlaubs in Südtirol eine Bergtour mit Extrem-Bergsteiger Reinhold Messner unternommen. Zuvor besuchten sie Schloss Bruneck im Messner Mountain Museum in Sulden und ließen sich vom Südtiroler durch die Ausstellungsräume führen.

Am Samstag fuhren Merkel und ihr Mann über Bruneck nach Sulden. Das Paar bezog eine Suite mit Blick auf den Ortler im Hotel "Marlet". Die Kanzlerin wird sehr wahrscheinlich diese Woche an einem Lichtbildvortrag Messners teilnehmen, bei dem der Extrembergsteiger über seine Abenteuer am Südpol berichten wird. "Ich habe nicht die Gewissheit, dass die Kanzlerin dabei sein wird, aber ich denke schon", so der 68-Jährige.

Auch Messner begeistert
Messner zeigte sich begeistert von der Kanzlerin. "Ich halte sie für die glaubwürdigste Politikerin der Welt. Während unseren Gesprächen hat sie stets großes Interesse für die Berge, die Natur und die Harmonie gezeigt, die es zwischen Mensch und Umwelt geben muss. Die Tatsache, dass sie aus Deutschland anruft, um auch das letzte Bergmuseum zu besichtigen, das sie bisher nicht gesehen hatte, bezeugt ihr tiefes Interesse für die Dolomiten und die Umwelt", erklärte Messner.

Auf der Suche nach Ruhe
In Sulden suche die Kanzlerin Ruhe. "Frau Merkel hat eine einzige Woche Urlaub und will nur Frieden und Ruhe haben. Sie will keine Politiker sehen und niemanden treffen. In Sulden weiß sie, dass die Bevölkerung ihr die Ruhe garantiert, die sie sucht. Auch die Touristen halten sich auf respektvoller Distanz", sagte Messner.