"Schlampen im Parlament"

Liedermacher sorgt für Eklat - Provokative Aussage bei Besuch im EU-Parlament

von Franco Battiato im Portrait © Bild: Getty Images/Elisabetta Villa


Seit vier Monaten war der parteiunabhängige Battiato Tourismusreferent der Regionalregierung in Palermo unter der Führung des Mitte-links-Gouverneurs Rosario Crocetta. Die sizilianische Regierung wird extern von der Fünf Sterne-Bewegung um den Komiker Beppe Grillo unterstützt. Battiatos Worte sorgten für Aufruhr. "Die Aussagen Battiatos sind beleidigend und vulgär und verletzen die Würde des italienischen Parlaments", protestierte Kammerpräsidentin Laura Boldrini. Crocetta beschloss daraufhin, Battiato zu entlassen.

Vergebens versuchte der 67-jährige Battiato seine Aussagen zu rechtfertigen. "Ich habe mich auf die vergangene Legislaturperiode bezogen, die jeder vernünftige Italiener am liebsten vergessen würde", sagte Battiato. Dabei habe es sich um eine politische Phase gehandelt, in der Korruption und Verletzung der Würde der Frauen an der Tagesordnung gewesen seien.

Kommentare

Warscheinlich traurige Wahrheit und nicht peinlicher Skandal...

Seite 1 von 1