Delfinfleisch auf Speisekarte

In Civitavecchia wird verbotenerweise unter der Hand das begehrte Fleisch angeboten

von Delfin © Bild: Thinkstock

Auf der Speisekarte findet man dieses delikate Gericht natürlich nicht, sondern unter dem Codewort "Black", wie Journalisten des TV-Senders Rai Uno aufgedeckt haben. "Das haben Sie nicht in meinem Lokal gegessen, okay?", meinte der Besitzer des Restaurants vorsorglich, als das dunkle Fleisch bestellt wurde.

100 Euro pro Kopf

Nach den Recherchen wurden Ermittlungen eingeleitet, berichtet der britische "Guardian". Laut dem Leiter der Polizeieinheit, Ciro Lungo, gebe es offenbar eine "bedeutende Nachfrage" für unter Schutz stehende Arten. Pro Kopf hat das verdeckte Team von Rai Uno ganz 100 Euro bezahlt, der Wein wird dabei nicht mitgerechnet.

Laut Fischern stamme das Fleisch von Delfinen, die versehentlich im Netz landen. Größtenteils seien diese bereits tot, wenn sie rausgezogen werden. Und wenn nicht, dann wird eben ein bisschen nachgeholfen. "Wenn sie (Fischer, Anm.) wissen, dass es wo Delfine gibt, dann werfen sie dort ihre Netze aus", wird außerdem bestätigt.

"Sie schneiden Kopf und Flossen ab"

Normalerweise müsste man Delfine, die in Fischernetzen landen, der italienischen Küstenwache aushändigen. Aber es gibt eine Methode, wie die Fische dem entkommen: "Sie schneiden den Kopf ab. Sie schneiden auch die Flossen und alles ab. Und wenn sie angehalten werden, sagen sie, es ist ein Hai", wird den verdeckten Journalisten erzählt.

Kommentare

fuerTiere

Vegetarier leben gesünder. Denn Fleischverzehr fördert das Risiko von Herzinfarkten, Blinddarmentzündungen, Bluthochdruck, Osteoporose, Arthritis, Magengeschwüren, Nierensteinen, Diabetes und Krebs!

Aber eines Tages,
Aber eines Tages,
die Welt ist längst verwüstet und leer,
starren sie wie die Lemminge an toten Ufern in ein totes Meer,
starren sie wie die Lemminge an toten Ufern
in ein totes Meer.
(Franz Morak)

Und wo bitte bleiben da die Kontrollfreaks der EU????

aufzeig
aufzeig melden

man kann sich nur noch übergeben welch üble Gesellschaft da am werken ist.Die Perversität wird irgendwo noch enden am Kinderschnitzel aus Taiwan oder frisch gekochter Nachbar - einfach eklig! Delphine essen - das kann kein Kick sein - das soll bestraft werden mit größter Härte!

wintersun melden

Für Geld bekommt man ALLES (!) auf dieser Welt. Traurig aber leider wahr. Ich möchte wetten, es gibt irgendwo da draußen Kriminelle welche gegen Geld Menschenfleisch anrichten würden. Und noch viel schlimmer: Ich möchte wetten, es gibt irgendwo da draußen einige bezahlungswillige Interessenten.
Mich überrascht auf dieser Welt kaum noch etwas, wenn überhaupt.

freud0815 melden

jo her gehe sie tunfisch fangen und werden immer wieder mit delfinen erwischt....aber dann rumstressen wenn gib ein künstliches riff anlegt

Seite 1 von 1