Ist Rennen in Frankreich schon gelaufen? Sarkozy laut Umfragen nächster Präsident!

Umfragen: UMP-Kandidat kommt auf 52 bis 54% Royal und Sarkozy beginnen entscheidende Phase<br>Jaques Chirac sichert Sarkozy Unterstützung zu

Rennen um Präsidentenamt schon gelaufen? Aus den ersten fünf Meinungsumfragen über den Ausgang des zweiten Durchgangs der französischen Präsidentschaftswahlen am 6. Mai (BVA, CSA, IPSOS, IFOP und LH2) geht der konservative Favorit Nicolas Sarkozy (UMP) als Sieger gegenüber der Sozialistin Segolene Royal (PS) hervor. Sarkozy, der im ersten Durchgang 31 Prozent der Stimmen erhalten hatte, bringt es bei der Stichwahl je nach Umfrage auf 52 bis 54 Prozent der Vorzugsstimmen. Royal (1. Wahlgang 26 Prozent) muss sich demnach mit 46 bis 48 Prozent begnügen. Die heiße Phase im Wahlkampf hat bereits am Tag nach der 1. Stichwahl begonnen. Als Hightlight gilt ein TV-Duell am 2. Mai.

Laut einer Studie von IPSOS teilen sich Sarkozy und Royal die Wähler des zentrumsbürgerlichen UDF-Kandidaten Francois Bayrou auf, der am Sonntag 18,5 Prozent der Stimmen erhalten und damit den dritten Rang belegt hat. Die 10,5 Prozent Stimmen des rechtsextremen Jean-Marie Le Pen von der "Front National" (FN) gehen laut Studie dagegen zu 75 Prozent an den UMP-Kandidaten. 88 Prozent der Befragten erklärten gegenüber IPSOS, sich ihrer Wahl am 6. Mai gewiss zu sein.

Nach den Angaben des Instituts IFOP werden im zweiten Durchgang 54 Prozent der Bayrou-Wähler für Sarkozy stimmen und 46 Prozent für Royal. Laut CSA gehen 45 Prozent der Bayrou-Wähler an die Sozialistin, 39 Prozent an den UMP-Chef, während sich 16 Prozent enthalten wollen. 60 Prozent der Le Pen-Wähler wollen dagegen für den Ex-Innenminister stimmen, 19 Prozent für Royal, während sich 21 Prozent enthalten.

Von den 4,3 Prozent Wählern des Trotzkisten Olivier Besancenot ("Kommunistische Revolutionäre Liga"/LCR) wollen sich 37 Prozent enthalten, 59 Prozent für Royal und vier Prozent für Sarkozy stimmen.

Laut CSA werden sich bei der Stichwahl 20 Prozent der Franzosen enthalten. In den Umfragen von BVA und LH2 haben 14 Prozent erklärt, noch unentschlossen zu sein. Alle diese Umfragen wurden am Sonntagabend nach der Bekanntgabe der ersten Ergebnisse der Präsidentenwahl telefonisch durchgeführt.
Royal und Sarkozy beginnen entscheidende Phase
Die entscheidende Schlacht zwischen Sarkozy und Royal hat bereits voll begonnen. Sarkozy eröffnet die heiße Phase vor der Stichwahl am 6. Mai mit einer Rede in Dijon, Royal spricht vor ihren Anhängern im südfranzösischen Valence.

Als Höhepunkt der zweiten Phase ist für 2. Mai ein Fernsehduell zwischen Sarkozy und Royal geplant. Beide haben die Franzosen zur Sammlung aufgerufen und angegeben, sich um die sozial Schwachen kümmern zu wollen.

Chirac sichert Sarkozy Unterstützung zu
Der französische Staatspräsident Jacques Chirac hat dem früheren Innenminister Nicolas Sarkozy Unterstützung für die Stichwahl um seine Nachfolge zugesichert. Der scheidende Staatschef empfing den früheren Innenminister im Élysée-Palast und gratulierte ihm zu seinem Wahlergebnis, wie aus der Umgebung des Präsidenten verlautete.

(apa/red)