Ist Home-Ehe bereits beschlossene Sache?
Regierung angeblich über Vorgehen einig

Homosexuelle Paare schließen Ehe am Standesamt Aber: ÖVP will von einer Zeremonie nichts wissen

Ist Home-Ehe bereits beschlossene Sache?
Regierung angeblich über Vorgehen einig © Bild: APA/DPA/Becker&Bredel

Die Regierung steht in der Frage nach der Umsetzung der eingetragenen Partnerschaft für homosexuelle Paare offenbar vor einer Einigung. Wie die Tageszeitung "Österreich" berichtet, soll die sogenannte "Homo-Ehe" künftig am Standesamt geschlossen werden. Der Knackpunkt: Die ÖVP wehrt sich demnach gegen eine Zeremonie und beharrt darauf, dass lediglich ein beglaubigter Brief an das Standesamt ausreichen soll. Die Grünen zeigten sich darob erbost.

Bisher war offen, ob die Partnerschaft beim Standesamt oder beim Notar eingetragen wird. Auf Anfrage der APA wollte man allerdings weder im Büro von Justizministerin Claudia Bandion-Ortner noch in jenem von Frauenministerin Gabiele Heinisch-Hosek den Stand der Verhandlungen kommentieren. Aus dem Justizministerium hieß es lediglich, man verhandle; im Frauenministerium erklärte man, man sei auf einem "guten Weg", es gebe aber noch ein "paar Fragen", die offen seien. Sichergestellt sei, dass ab 1. Jänner 2010 die Partnerschaft eingetragen werden kann.

"Österreich" hatte berichtet, dass für die ÖVP die örtliche Anwesenheit der homosexuellen Paare vor dem Standesamt unerwünscht sei. Die Grünen warfen der ÖVP daraufhin in einer Aussendung einen "lächerlichen Eiertanz" vor. "Standesamt bleibt Standesamt und wie Ehewillige, Hetero oder Lesben oder Schwule, feiern wollen, muss ihnen überlassen bleiben", so die stellvertretende Klubobfrau der Grünen, Ulrike Lunacek.

(apa/red)

Kommentare

Maika melden

Was soll denn das?? Wie Hetero, Lesben oder Schwule feiern wollen ist sowieso ihre Sache.
Aber eine Homo-Ehe am Standesamt? Das muß doch nicht sein wenn ich nicht provozieren will. Finde es aber in Ordnung, wenn eine solche Partnerschaft z.B.beim Notar eingetragen wird, um ev. Erbschafts- oder Zahlungsangelegenheiten regeln zu können und um so eine Lebensgemeinschaft auch bürokratisch zu legalisieren.

paulito80 melden

Re: Was soll denn das?? Verzeihen Sie, was das mit Provokation zu tun?

melden

Re: Was soll denn das?? darf man fragen, wodurch genau sie sich provoziert fühlen? Einfach nur durch die Existenz dieser Menschen. Nach dem Motto: wenn sie sich unauffällig verhalten und möglichst verstecken, dürfen sie machen was sie wollen? Sorry- diese Aussage geht gar nicht!

melden

hahaha bei der überschrift verschreiben sie sich haha - das zeigt wieder wie professionell ihr seid

melden

Re: hahaha Wer weniger als 2 Rechtschreibfehler im Artikel macht,hat das Niveau hier bereits überschritten und darf zur Krone *lach*

Seite 1 von 1