Israel will Gaza-Streifen Strom abdrehen:
Sanktionen wegen fortwährender Angriffe

In vier Monaten mehr als 1000 Raketen auf Israel PLUS: Palästinenser-Krieg forderte bereits 350 Tote

Israel will Gaza-Streifen Strom abdrehen:
Sanktionen wegen fortwährender Angriffe

Israel will dem von der radikalen Palästinenser-Organisation Hamas beherrschten Gaza-Streifen wegen des fortwährenden Raketenbeschusses schrittweise den Strom abdrehen. Vertreter der israelischen Streitkräfte erklärten in Jerusalem, Verteidigungsminister Barak werde einem entsprechenden Plan zustimmen.

In den vier Monaten seit der gewaltsamen Hamas-Machtübernahme seien rund 1000 Kassam-Raketen und Mörsergranaten aus dem Küstengebiet auf israelisches Territorium abgefeuert worden. Das israelische Sicherheitskabinett hatte den Gaza-Streifen zum "Feindgebiet" erklärt.

Auch Treibstoff soll eingeschränkt werden
"Wir werden die Stromversorgung für mehrere Wochen dramatisch reduzieren", sagte Vize-Verteidigungsminister Matan Vilnai dem Armeeradio. Zunächst soll die Elektrizität nach Angaben aus Militärkreisen nur für 15 Minuten abgestellt werden, dann für eine halbe Stunde. Der Zeitraum soll jeden Tag ausgedehnt werden, solange der Raketenbeschuss andauere, wie Vilnai weiter erklärte. Außerdem soll auch die Versorgung mit Treibstoff eingeschränkt werden.
(apa/red)