Extremismus von

Islamischer Staat ruft
zu neuen Anschlägen auf

Sprecher droht nach Paris-Attentaten: "Das war noch nicht alles"

Islamischer Extremismus. Ein bewaffneter Kämpfer mit Gewehr umgeschnallt. © Bild: Thinkstock

Nach den islamistischen Anschlägen in Paris hat die Jihadisten-Organisation "Islamischer Staat" (IS) zu weiteren Attentaten auf Christen aufgerufen. "Wir rufen die Muslime in Europa und im ungläubigen Westen auf, die Kreuzritter anzugreifen, wo immer sie sich aufhalten", hieß es in einer am Montag im Internet veröffentlichten Audio-Botschaft von IS-Sprecher Abu Mohammed al-Adnani.

Die "christlichen Bastionen" würden fortan in einem Zustand "des Terrors, der Angst und der Unsicherheit" leben. "Das war noch nicht alles", drohte die Organisation.

Muslime werden zu Gewalt aufgerufen

Al-Adnani fügte hinzu, der IS werde alle Muslime als Feinde betrachten, die dem Aufruf trotz vorhandener Gelegenheiten zum Verüben von Anschlägen nicht folgten. Bei der Anschlagsserie auf die Satirezeitung "Charlie Hebdo" und einen jüdischen Supermarkt waren vor knapp drei Wochen insgesamt 17 Menschen getötet worden.

Die drei Attentäter wurden bei Polizeieinsätzen erschossen. Als Urheber des Anschlags auf "Charlie Hebdo" bekannte sich die Terror-Organisation Al-Kaida auf der arabischen Halbinsel (Aqap), der Attentäter in dem jüdischen Supermarkt berief sich auf den IS.

Kommentare

Wir verdienen nichts anderes!
Wir lassen ALLE ins Land! Sämtliche ehrliche Moslems in Europa, die sich bei uns einen Lebensstandard aufgebaut haben, werden mit diesen Typen verglichen! Es sind nicht die Moslems, sondern unsere Politiker die uns das angetan haben. ("Mit der Grenzöffnung wird es sicherer, Polizei wird geschlossen" usw.)

Newbie melden

Ich selber bin Moslem, will aber mit diesen Hurrensöhnen nicht zu tuen haben.
Nieder mit diesen Arschgeigen!

Die IS ist eine Unterorganisation der Al-Qaida, welche damals von den Amerikanern gegen die Russen gegründet und gegen die Russen im Afganistan Russland Krieg unterstützt worden sind und noch heute werden deren Anführer von Amerika gelenkt und unterstützt.

christian95 melden

Wahltag ist Zahltag!
Wenn sich die Moslems im Land, sich nicht mit stappelweisen ausgefüllten Wahlkarten bei diesen Typen, die ihnen das alles angetan haben, auch noch bedanken würden, sondern Alternativen wählen würden, rasch gäbe es ein Umdenken in ganz Europa.
(Auch die Christen sind nicht anders!!!)
Die Moslems haben sich das nicht verdient!

Seite 1 von 1