Irland von

Bombenfund und Festnahmen
vor Besuch von Prinz Charles

Anschlag auf den britischen Thronfolger geplant?

Prinz Charles © Bild: apa/epa/Setford

Wenige Tage vor einer geplanten Reise des britischen Thronfolgers Prinz Charles in die Republik Irland haben Polizei und Armee Sprengkörper gefunden und sechs Verdächtige festgenommen. Die Personen werden nun verhört.

"Es gibt keine Verbindung zwischen diesen Festnahmen und dem geplanten Besuch des Prinzen", sagte ein Polizeisprecher in Dublin der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatte unter anderem die irische Zeitung "Independent" berichtet, die Polizei habe "glaubhafte Hinweise" auf einen geplanten Anschlag erhalten.

Charles und Camilla wollen Irland am 19. und 20. Mai besuchen, am 21. und 22. Mai sind Termine in Nordirland geplant. 2011 hatte Königin Elizabeth II. als erste britische Monarchin Irland besucht, seit das Land Anfang der 1920er Jahre nach einem Bürgerkrieg seine Unabhängigkeit vom Vereinigten Königreich erklärte. Im Vorfeld dieser Reise hatte es ebenfalls Bombenfunde gegeben. Im nach wie vor zu Großbritannien gehörenden Nordirland hatte später der Konflikt zwischen katholischen Nationalisten und protestantischen Anhängern der Union mit London lange Zeit geschwelt.