Irkciliga son verilmeli

David Hell zu Irritationen wegen der Milchdebatte Kommentar: Wie ist Ihre MEINUNG zu dem Thema?

Irkciliga son verilmeli © Bild: NEWS

Avusturyalılar neden bu ırkçılıktan arınamıyorlar? Wenn Sie des Türkischen nicht mächtig sind, dann liefere ich Ihnen hier gerne die deutsche Version. Ganz oben: Rassismus muss raus. Darunter steht: Warum ist dieser Fremdenhass nicht aus den Österreichern rauszukriegen? Diese Frage, die mir vor kurzem ein jüdischer Unternehmer stellte, ist aktueller denn je.

Es passieren laufend unverzeihbare Entgleisungen in Österreich – und zwar (auch) von politischen Amtsträgern. Dies zeigt auch der Aufschrei des rechten Lagers wegen der NÖM-Milchverpackungen in türkischer Sprache. Und jetzt meine Fragen: Haben Sie, Herr Waldhäusl (FPÖ), schon mal eine original ungarische Salami gegessen und sich über das ungarische Etikettoder die Herkunft geärgert? Oder haben Sie sich, Herr Ebner (BZÖ), schon mal in einer Pizzeria über die italienischen Wörter in der Speisekarte mokiert? Und, Herr Vilimsky (FPÖ), ich habe gar nicht gewusst, dass Sie in türkischen Supermärkten einkaufen gehen.

Auf dem Rücken der türkischen Mitbewohner wird der Wiener Wahlkampf ausgetragen. Das alles ist schlecht für den österreichischen Standort. Das alles geht zulasten der heimischen Wirtschaft. Neid, Hass und Separation drosseln den Wirtschaftsmotor. Türkische Mitbewohner haben eine mächtige Kaufkraft. Das vergessen die Ewiggestrigen gerne.

Kommentare

melden

Türkische Mitbewohner.. .. ist das Stichwort! Darauf legt der Wiener und auch der Österreicher im allgemeinen wenig Wert. Lieber sind uns
wenns denn schon sein muß integrationswillige Staatsbürgerschaftsanwärter und keine Paralellgesellschaftsgründer welche die Österreichische Gesellschaft unterminieren. Genau diese sind es nämlich die den Blauen, Orangen und Braunen zu großartigen Auftritten verhelfen. Minarette? Wenn dort die Gebete und Reden in deutscher Sprache abgehalten werden gerne!
Mal gezählt wieviele Leute im Türkischen Supermarkt arbeiten? Ob sich das legal (Mindestlohn,Abgaben) ausgeht oder etwa doch unseren Wirtschaftsmotor zum Stottern bringt?? Ist der befragte Kaufmann jetzt Jude(Israeli) oder etwa Österreicher mit jüdischem Glauben? Lernt der Hell türkisch für NEWS in 20 Jahren?

Viennese melden

Re: Türkische Mitbewohner.. Wirklich gut!

Seite 1 von 1