Smartphones von

Verkaufsstart
für das iPhone 8

Produkteinführung wird von Apples Luxus-Modell im November überschattet

© Video: News

Heute ist merkwürdiger Tag für iPhone-Fans. Eigentlich sollten sie sich freuen, dass ab heute das neue iPhone 8 und iPhone 8 Plus in den Handel kommt. Mit dem Wissen, dass im November ein Luxus-iPhone unter dem Namen iPhone X erscheinen wird, ist die Freude allerdings leicht getrübt.

Wenn vom "neuen iPhone" die Rede ist, denken die meisten an die Bilder des iPhone X: Ein nahezu randloses OLED-Display mit neuem Design und neuer Benutzeroberfläche gibt schließlich auch mehr her als die simple Revision eines Vorjahresmodells. Und wie es bei Apple schon so oft der Fall war, dürfte das iPhone 8 auch nichts anderes sein.

Nicht weit entfernt vom X

Das iPhone 8, das ab sofort auch in Österreich erhältlich ist, ist deswegen aber weit entfernt davon, ein schlechtes oder enttäuschendes Smartphone zu sein. Im Gegenteil, Apple selbst bezeichnet es auch als "Flaggschiff" und tatsächlich werden die Unterschiede zum iPhone X geringer ausfallen als man meinen möchte. Jedenfalls steckt mit dem A11 Bionic-Prozessor das gleiche Kernstück drin, das auch das iPhone X antreibt.

Leichte Abstriche müssen beim Display, der Kamera und der Identifikation (Fingerprint statt Gesichts-Scan) gemacht werden. Wie im Falle des iPhone 7 sind auch iPhone 8 und iPhone 8 Plus weiterhin staub- und wassergeschützt. Die neue Hülle aus Glas ermöglicht es dem Gerät unter anderem auch kabellos aufgeladen werden zu können. Die dafür notwendige Ladematte wird allerdings erst in Kürze erscheinen und - keine Überraschung bei Apple - kostet extra.

Erste Tests verhalten positiv

Erste Tests des neuen Smartphones zeigen verhaltene Euphorie. Wired bringt es möglicherweise am besten auf den Punkt, indem es das iPhone 8 als "bestes und langweiligstes Smartphone" von Apple bezeichnet. Gleichzeitig wird aber auch die kabellose Ladefunktion als besonders positiv hervorgehoben.

Bei der New York Times ist die Rede von einem finalen Feinschliff einer Generation, kurz bevor die nächste anbrechen wird. Das renomierte Blatt hebt aber auch hervor, dass das Gerät Flaggschiffen der Android-Konkurrenz technisch mitunter hinterherhinken würde.

Teurer Spaß

iPhone-Fan zu sein ist in jedem Fall ein teurer Spaß, egal ob man sich für ein iPhone 8 oder iPhone X im November entscheiden sollte. Im Apple-Store ist das iPhone 8 ab 799 Euro erhältlich, für das größere iPhone 8 Plus mit leicht besserer Kamera geht es ab 909 Euro los. Das Ende der Fahnenstange liegt bei satten 1.079 Euro ohne Provider-Vertrag, was aber immer noch "günstiger" ist als das iPhone X. Hier werden für die Schmalspurvariante bereits 1.149 Euro verrechnet.