iPad von

Mini-Version geplant

Gerüchte: 7,85-Zoll-Gerät soll angeblich noch im vierten Quartal erscheinen

iPad - Mini-Version geplant © Bild: APA/EPA

Schubumkehr in der Produktpolitik von Apple? Während die verstorbene Apple-Legende Steve Jobs kleinformatige Tablets noch für Totgeburten ("Dead on Arrival") hielt, soll Apple Gerüchten zufolge nun doch an einem iPad Mini feilen, um im kostengünstigen Segment den dominanten Android- und Amazon-Geräten zusetzen zu können.

Wie das IT-Portal Digitimes berichtet, bereitet Apple ein iPad mit kleinerem 7,85-Zoll-Bildschirm vor. Zum Einsatz kommen soll dabei ein sogenannter "G/F2"-Dünnfilm-Touchscreen, der nicht nur deutlich kostengünstiger in der Produktion, sondern auch eine extrem flache Bauweise ermöglichen soll. Es ist demnach aber auch davon auszugehen, dass dieses Tablet nicht mit der Retina-Technologie eines iPad 3 aufwarten können wird.

Über Preise, Release und Verfügbarkeit kann derzeit nur vage spekuliert werden: Das iPad Mini dürfte jedenfalls nicht mehr als 300 Euro kosten und noch gegen Ende 2012 erscheinen. Den Quellen von Digitimes zufolge sollten mit einer Produktionskapazität von 7 bis 10 Millionen Stück in der ersten Tranche auch genügend Geräte verfügbar sein.

Weiterführender Link:
www.digitimes.com