iPad 2 & andere Tablets ersetzen Stand-PC:
Mobile Geräte werden oft Zuhause benutzt

Ein Viertel der User bezeichnet Tablet als Haupt-PC Mehrheit nutzt Tablets vor allem, um Spiele zu spielen

iPad 2 & andere Tablets ersetzen Stand-PC:
Mobile Geräte werden oft Zuhause benutzt © Bild: Apple

Seit Apple das erste iPad auf den Markt gebracht hat, ist der Siegeszug der Tablets nicht mehr aufzuhalten. Wie eine Umfrage von Googles Mobile-Advertising-Sparte Admob ergeben hat, nutzen 84 Prozent der US-User die Geräte für Spiele - mehr noch, als zur Informationsbeschaffung oder für die E-Mail-Kommunikation. Zugleich verdrängt die neue Geräteklasse gerade daheim im Alltag zunehmend Laptops und Desktops. Denn 43 Prozent der Befragten verbringen bereits mehr Zeit mit dem mobilen Touch-Computer als mit Notebook oder Standgerät. Mehr als ein Viertel bezeichnen das Tablet sogar schon als ihren Hauptcomputer.

Trotz ihres geringen Gewichts und ihres handlichen Formats, die sie zu idealen Begleitern für unterwegs machen, werden Tablets vor allem Zuhause benutzt. 82 Prozent der 1.430 befragten Tablet-Nutzer verwenden die mobilen Geräte in erster Linie in den eigenen vier Wänden. Für immerhin 28 Prozent ist das Tablet schon ihr wichtigster Computer. Allerdings bedeutet das nicht unbedingt, dass Laptops und Desktops tatsächlich aus ihrem Leben verschwinden. "Wahrscheinlich meinen damit viele, dass sie daheim vor allem ihr Tablet nutzen. Das ist verständlich, es startet sofort und ist leicht zu bedienen", meint Estzer Morvay, IDC Research Manager EMEA Personal Computing, gegenüber pressetext.

"Ich bin sicher, dass alle auch einen Desktop und/oder ein Notebook daheim haben und nicht einfach wegwerfen, weil sie ein Tablet besitzen", sagt die Analystin. Sie geht davon aus, dass User in der Regel auch in Zukunft neben dem Touch-Mobilgerät auch einen klassischeren Computer besitzen werden. Das begründet Morvay damit, dass es für Tablets auf der einen und Laptops sowie Desktops auf der anderen Seite doch recht unterschiedliche Nutzungsszenarien gibt.

Tablets als mobile Spielekonsole Einen klaren Unterschied zwischen klassischen Computern und Tablets gibt es beispielsweise im Bereich der Spiele. Gilt der PC traditionell eher als Plattform für "Hardcore-Gamer", sind mobile Games ein Massenphänomen. Laut der Admob-Umfrage ist das Spielen sogar die meist verbreitete Tablet-Aktivität überhaupt, denn mehr als vier Fünftel der User zocken auf ihrem Gerät. Dahinter folgen erst die Informationssuche und E-Mail mit 78 bzw. 74 Prozent. Gar nur die Hälfte der User nutzt ein Media-Tablet tatsächlich für die Unterhaltung mit Musik- oder Videoinhalten.

Mehr als zwei Drittel der befragten Tablet-User nutzen ihr Gerät mindestens eine Stunde pro Tag, immerhin 38 Prozent sogar mehr als zwei Stunden täglich. Damit befinden sich die Geräte nicht nur gegenüber Laptops und Desktops auf der Überholspur. Mehr als die Hälfte der Nutzer verbringt mehr Zeit mit dem Tablet als mit Büchern oder Radio, für vier von zehn ist es auch wichtiger als das Smartphone. Selbst das Fernsehen kommt bei einem Drittel der User gegenüber dem Tablet schon zu kurz.

(pte/red)