Unternehmen von

Investor kaufte sich bei Stada ein

Paul Singer hielt Anfang Juli fast 7 Prozent an dem Pharmahersteller

Der Hedgefonds Elliott des Investors Paul Singer hat sich beim deutschen Generikahersteller Stada eingekauft.

Zum 4. Juli hielt Singer direkt 6,71 Prozent an dem Unternehmen, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung vom Mittwoch hervorgeht. Über Finanzierungsinstrumente hat sich Singer zudem die Option für weitere 1,98 Prozent an Stada gesichert.

Für Stada läuft derzeit ein Übernahmeangebot der Finanzinvestoren Bain Capital und Cinven. Stada-Chef Engelbert Coster Tjeenk Willink hatte vergangene Woche erklärt, Elliott habe ihm in einem Brief eine Beteiligung angekündigt.

Kommentare