Invasion gefälschter €-Münzen in Italien: Tausende miserable Geldstücke aufgetaucht

Fälschungen erkennbar: Falsches Gewicht, unscharf Behörden haben Turiner Bande unter Verdacht

Invasion gefälschter €-Münzen in Italien: Tausende miserable Geldstücke aufgetaucht

Italienische Ermittler fahnden nach einem Ring, der für eine Invasion gefälschter Zwei-Euro-Münzen in Italien sorgt. Seit einigen Monaten befinden sich Tausende Zwei-Euro-Münzen mit dem Konterfei des Vaters der italienischen Literatur, Dante Alighieri, im Umlauf, die schlechte Fälschungen sind.

Die gefälschten Münzen wiegen weniger als die normalen, das Antlitz von Dante ist unscharf. Auf der geographischen Landkarte Europas auf einer Seite der Münzen fehlen die Kanarischen Inseln, Irland ist kaum zu erkennen und Spanien und Portugal sind nicht getrennt, wie auf der echten Münze.

Turiner Fälscherbande unter Verdacht
Die Ermittler vermuten, dass eine Fälscherbande im Raum von Turin am Werk ist und die Münzen in Umlauf setzt. Vor eineinhalb Jahren war in der Nähe von Turin ein Labor entdeckt worden, in dem sogar Münzen von einem Euro und 50 Cents hergestellt wurden. Hinter Gittern landete damals eine ganze Fälscherbande. (APA/red)