Interview von

"Meine größte Angst"
Kates Mutter spricht (ungewohnt) offen

Interview - "Meine größte Angst"
Kates Mutter spricht (ungewohnt) offen © Bild: AFP PHOTO / LEON NEAL

Carole Middleton, die Mutter von Herzogin Kate, hat zum ersten Mal ein Interview gegeben. Darin spricht sie über ihre Ängste, die Familie und die Enkelkinder.

THEMEN:

Es ist sehr ungewöhnlich, dass sich die Mutter von Herzogin Kate, Carole Middleton, zu Wort meldet. Und nun hat die 63-Jährige es gleich in zwei Interviews getan. Grund genug, um die Gerüchteküche anzuheizen. Will Kates Mutter mit ihren Aussagen von angeblichen Streitereien bei den Royals ablenken?

Streitereien zwischen Kate und Meghan?

© Oli SCARFF / AFP Meghan und Kate, wie gut verstehen sich diese beiden wirklich?

Es soll seit geraumer Zeit dicke Luft in den Palastwänden herrschen. Zwischen Kate und ihrer Schwägerin Meghan soll es zu Streitigkeiten gekommen sein. Wie Insider behaupten, flossen sogar Tränen. So soll Meghan vor ihrer Hochzeit den Druck zu erhöht haben, dass Kate in Tränen ausgebrochen sein soll, auch ihre Mitarbeiter sollen von Meghan gerügt worden sein. "Es ist eine schwierige Situation, aber sie versuchen eine positive Beziehung aufrecht zu erhalten - obwohl sie offensichtlich sehr verschiedene Ansätze vertreten", sagte ein Sprecher des Palastes gegenüber der britischen Zeitung "Sun".

Auch interessant: Gibt es wegen Meghan Streit zwischen William und Harry?

Braucht es also ein "Feel-Good"-Interview von Kates Mama? Die Unternehmerin gab sich überraschend offen in den Gesprächen mit "The Telegraph" und dem Magazin "Good Housekeeping".

Carole Middletons größte Angst

So sprach Carole Middleton beispielsweise über ihre größte Angst. Sie sorgte sich, dass ihre drei Kinder - Kate (36) , Pippa (35) und James (31) - auseinander wachsen würden.Im Gespräch mit "The Telegraph" sagte sie: "Meine größte Angst war, dass ich meine Familie verlieren würde, aber wir sind glücklicherweise zusammen geblieben."

© Kirsty Wigglesworth / POOL / AFP Bei der Hochzeit ihrer Schwester Pippa war Meghan dabei
»Ich habe zwei wundervolle Schwiegersöhne«

Mit Prinz William und Pippas Mann James Matthews versteht sich die Unternehmerin blendend: "Ich habe zwei wundervolle Schwiegersöhne und hoffe, ich werde eine wundervolle Schwiegertochter haben."

© AFP PHOTO / WPA POOL / John Stillwell Carole und Michael Middleton bei der Hochzeit von Kate und William gemeinsam mit Prinz Charles und seiner Ehefrau Herzogin Camilla

Stolze Oma der Enkelkinder George, Charlotte, Louis und Arthur

Familie ist für Kates Mutter eines der wichtigsten Themen - "Meine Familie steht an erster Stelle. Sie kommen zuerst."
Eine Familie, die auch stetig wächst. Die stolze Oma von vier Enkelkindern lässt ihre Enkelkinder, trotz der royalen Titel, ganz normale Kinder sein, wie sie sagt. Prinz George (5), Prinzessin Charlotte (3), Prinz Louis (7 Monate) und Pippas Sohn Arthur (1 Monat) dürften jeder Zeit bei ihrer Oma sein. Auch zu Weihnachten erwarte sie die Sprösslinge. George und Charlotte bekämen demnach sogar jeweils einen eigenen Weihnachtsbaum, "damit sie diese selbst schmücken können".

»Ich bin kein Star und ich will keiner sein«

Anders als ihre Tochter Kate, kann Mutter Carole nichts mit dem Gerede der Öffentlichkeit anfangen: "Ich dachte, es wäre besser zu wissen was die Leute denken. Aber es macht keinen Unterschied." Die Chefin der Partybedarf-Firma Party "Pieces" stellt zudem klar: "Ich bin kein Star und ich will keiner sein." Ihr Leben sei, wie sie selbst sagt, meistens "normal".

© AFP PHOTO / STEFAN ROUSSEAU Carole Middleton mit ihrem Ehemann Michael

Dem Trubel der Großstadt scheint Carole auch entkommen zu wollen. Anders als ihre Kinder, die allesamt in London wohnen, leben die Middletons im rund 80 Kilometer entfernten kleinen Örtchen Bucklebury.

Kommentare