Interview von

Florian Silbereisen:
"Jetzt bin ich erstmal Single"

Interview - Florian Silbereisen:
"Jetzt bin ich erstmal Single" © Bild: APA/dpa/Peter Kneffel

Er moderiert, singt, und nun schauspielert er auch - Florian Silbereisen ein Multitalent. Ein Gespräch über Beziehung, Karriere und Ängste

Sie singen, moderieren und schauspielern: Was liegt Ihnen am meisten und wo sehen Sie Ihre Zukunft? Gibt es vielleicht noch etwas ganz Neues, was Sie gerne mal machen würden oder sogar konkret planen?
Florian Silbereisen: Derzeit planen wir ganz konkret die "Schlagerfest.XXL"-Tour zum 25-jährigen Jubiläum unserer TV-Show mit einer ganz neuen Bühne, auf der man die Stars so nah wie nie erleben kann. Wir bereiten uns gerade auf diese größte Tour, die ich jemals präsentieren durfte, vor - mit so vielen Stars wie nie: Matthias Reim, Marianne Rosenberg, Jürgen Drews, Thomas Anders, Ross Antony, Giovanni Zarrella, Oli. P usw. usw. Das wird eine Wahnsinns-Party!

Für manche Fans wirkte es im Jahr 2019, als ob Sie nach der Trennung erst richtig durchgestartet sind - hat Ihnen die neue Aufgabe auch emotional geholfen?
2019 war ein sehr turbulentes, aber auch ein sehr schönes, erfolgreiches und emotionales Jahr. Mit dem "Traumschiff" hat für mich auch ein neuer Lebensabschnitt begonnen.

© APA/dpa/Peter Kneffel Florian Silbereisen: "Ich werde immer mein Bestes geben"

Sehr viele fragen sich, ob es eine neue Liebe in Ihrem Leben gibt: Können Sie uns dazu etwas verraten?
Jetzt bin ich erstmal Single.

»Enger Kontakt zu Helene Fischer«

Sie arbeiten sehr viel: Wie und wo finden Sie Ausgleich und wie tanken Sie Kraft?
Ich gehe mittlerweile gerne wandern und halte mich gerne in der Natur auf. Ein Spaziergang durch den Wald gibt mir Kraft und Energie.

Helene Fischer und Sie haben sich auch nach der Trennung sehr freundschaftlich und vertraut gezeigt: Haben Sie auch privat noch engen Kontakt?
Selbstverständlich.

Lesen Sie auch: Helene Fischer & Florian Silbereisen: So begann ihre Liebesbeziehung

Viele haben Sie bewundert, wie besonnen Sie mit der Situation umgegangen sind - wie haben Sie das geschafft?
Wenn man zehn Jahre lang alles geteilt hat, miteinander erwachsen wurde und so viele schöne Momente erleben durfte, dann verbindet das sehr.

»Ich war immer zufrieden mit dem, was ich hatte«

Derzeit läuft es augenscheinlich bei Ihnen beruflich perfekt - haben Sie manchmal Sorgen oder Ängste, dass sich das ändern könnte? Wie gehen Sie mit dem Druck um?
Ich war immer zufrieden mit dem, was ich hatte. Ich habe nie nach dem "immer höher, immer weiter" gestrebt. Dass ich nun gleich bei zwei Sendern (Anm.: ARD und ZDF) arbeiten darf, ist ein großer Vertrauensbeweis, und dafür bin ich sehr, sehr dankbar. Aber zuallererst bin ich natürlich unseren Zuschauerinnen und Zuschauern dankbar, die uns seit so vielen Jahren treu sind. Ich weiß, dass das alles nicht selbstverständlich ist. Ich werde immer mein Bestes geben und kann nur Danke sagen!

Auf dem "Traumschiff" gibt es zusätzlich zur regulären Besatzung ja auch immer prominente Gäste: Wer hat Sie da bei den bisherigen Dreharbeiten besonders überrascht und wen würden Sie gern mal als Promi-Passagier auf dem "Traumschiff" begrüßen?
Wir wollen die Zuschauer überraschen: mit überraschenden Geschichten, überraschenden Stars und überraschenden Rollen. Ich freue mich sehr, dass zum Beispiel Joko Winterscheidt in der ersten Folge mitspielt. Genauso werden wir Sarah Lombardi und auch den Fußballweltmeister Roman Weidenfeller an Bord erleben. Ich finde es aber wichtig, Stars und Prominente mehrerer Generationen zusammenzuführen und so freut es mich sehr, dass mir auch die legendäre Grit Boettcher zur Seite stehen wird. Willkommen sind alle, die richtig Lust auf diese wunderbare Kultserie haben!

Kommentare