Internetschwarm von

Kanadas heißeste Verbrecherin

Zeitung zeigte 21-jährige Kleinganovin im Bikini, nun avanciert sie zum Internetstar

Internetschwarm - Kanadas heißeste Verbrecherin

Vor wenigen Monaten verdrehte ein amerikanischer Häftling wegen seiner schönen blauen Augen die Köpfe der Internet-Userinnen, jetzt gibt es auch für die männlichen Surfer ein "Augenzuckerl". Nachdem eine kanadische Gazette Bikinifotos einer 21-jährigen Ganovin veröffentlichte, kann sich diese vor Fans kaum retten.

Stephanie Beaudoin wird beschuldigt, zusammen mit drei Teenies in 42 verschiedene Häuser in Quebec eingebrochen zu sein. Doch ehe sie dafür bestraft wird, erntet sie im Netz Komplimente - und zwar für ihr Aussehen. "Geh zur Seite Mugshot-Typ", schrieb eine kanadische Gazette und bezog sich auf "Amerikas schönsten Häftling", "die Welt hat einen neuen heißen Verbrecher". Dazu zeigten sie Bilder der Kanadierin im Bikini.

Waffenbesitz und Einbrüche

Beaudoin hat bereits über 100 Strafdelikte begangen, davon waren 42 Einbrüche. Außerdem wurde sie neun Mal wegen illegalen Waffenbesitzes erwischt. Die angehende Krankenpflegerin soll Anführerin einer Gang gewesen sein, die mit der sogenannten "Bling Ring"-Gang verglichen werden kann, die in die Häuser von Prominenten wie Paris Hilton eindrangen, um teure Kleider und Accessoires zu stehlen. Beaudoins Komplizen konnten bis jetzt noch nicht identifiziert werden.

Angesichts der sexy Bilder, die von der Ganovin veröffentlicht wurden, verloren einige Internetuser sofort den Kopf: "Stephanie Beaudoin kann jeden Tag mein Herz stehlen", schrieb einer auf Twitter, und ein anderer: "Ich habe einen Schlüssel unter meine Türmatte gelegt!"

Kommentare