Internet-Trend von

"Gabalier-Kreuz-Challenge": Was
steckt hinter dem umstrittenen Hype

Internet-Trend - "Gabalier-Kreuz-Challenge": Was
steckt hinter dem umstrittenen Hype
© Bild: APA/EXPA/STEFAN ADELSBERGER

Andreas Gabalier liebt man - oder eben nicht. Regelmäßig sorgen seine Aussagen und Aktionen für Wirbel. Dass er den Karl-Valentin-Orden bekommen soll, gefällt nicht jedem. Von der Kritik an seiner Person zeigt sich der "Volks Rock'N'Roller" aber unbeeindruckt. Er sei "wohl einigen zu bodenständig", meint er jüngst. Nun macht ein umstrittenes Internet-Phänomen die Runde, die erneut mit Andreas Gabalier zu tun hat.

Wer die Facebook-Seite des Schlagersängers Andreas Gabalier besucht, könnte derzeit auf Fotos stoßen, die irritierend wirken Nutzer verrenken ihre Arme und Beine so, dass ihre Form an ein Hakenkreuz erinnert. Was steckt dahinter?

Aufruf in einschlägigen Kreisen

Wie die Online-Ausgabe des "Standard" berichtet, kursiert in rechten und rechtsextremen Kreisen auf Facebook momentan der Aufruf zur "Gabalier-Kreuz-Challenge". Zahlreiche Männer lassen sich dabei in exakt jener Position fotografieren, die Andreas Gabalier auf dem Cover seines Erfolgsalbums "Volks Rock'n'Roller" aus dem Jahr 2011 einnimmt. Schon damals warfen ihm Nutzer vor, dass er ein Hakenkreuz nachstelle. Diese Vorwürfe wies der Sänger damals allerdings vehement zurück.

Zum Erfolgsalbum "Volks Rock'n'Roller" von Andreas Gabalier*

Umstrittene "Herausforderung"

Führende Persönlichkeiten der Pegida veröffentlichen Fotos der selbstgeschaffenen "Herausforderung" – etwa der Initiator der deutschen Pegida, Lutz Bachmann, der zuvor wegen mehrerer Straftaten verurteilt worden war, änderte sein Profilbild zu einer solchen Pose.

Noch keine Stellungnahme von Gabalier

"Was man nicht sagen oder malen kann, das macht dann (sic!) so...cool", wird laut dem "Standard" auf Facebook kommentiert und geteilt. Gabalier selber hat sich zur Solidarisierung und zur sehr einschlägigen Vereinnahmung durch die Rechtsextremen noch nicht geäußert.

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, bekommt news.at von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.