Internet von

Österreichs Internetmuffel

17,5 Prozent haben noch nie das Internet benützt – Vor allem Pensionisten

Schreibmaschine von Kind und Seniorem bedient. © Bild: Thinkstock/ Lucas Allen

Fast jeder sechste Österreicher war noch nie online. Laut Statistik Austria sind 17,5 Prozent der 16- bis 74-Jährigen Nicht-User. Der EU-Schnitt liegt bei 22 Prozent. Österreich rangiert damit hinter Deutschland und Frankreich, wo nur je 15 Prozent noch ohne jegliche Internet-Erfahrung sind. Spitzenreiter ist Schweden mit lediglich fünf Prozent.

Für Österreich bedeutet dies, dass es noch im Jahr 2012 rund 1,12 Millionen Menschen gab, die noch nie das Internet benützt haben. Besonders hoch ist der Anteil unter den 65- bis 74-Jährigen mit 58 Prozent, gefolgt von den 55- bis 64-Jährigen mit 34,8 Prozent. Während es bei den 55- bis 74-jährigen Männern nur 35,2 Prozent Nicht-User gibt, sind es bei den Frauen im selben Alterssegment 54,3 Prozent. Die Differenz zwischen den Geschlechtern wird mit abnehmendem Alter immer kleiner.

Zum Vergleich: In Dänemark, Luxemburg, Finnland und den Niederlanden war weniger als jeder Zehnte noch nie im Netz, berichtete die Deutsche Presseagentur dpa. In Großbritannien waren es exakt zehn Prozent. In Rumänien, Griechenland und Bulgarien traf dies auf mehr als 40 Prozent der Jugendlichen und Erwachsenen zu, in Rumänien sogar fast auf jeden zweiten (48 Prozent).

Für die EU gibt es seit 2007 Durchschnittszahlen. Damals war noch mehr als jeder Dritte (37 Prozent) noch nie im Internet gewesen.

Kommentare