Internationaler Fussball von

Wochenend-Vorschau für
Premier League, Bundesliga und Co.

Spanien im Zeichen des Clasico - Bayern empfängt Dritten Gladbach - Die Highlights

Messi und Ronaldo © Bild: PIERRE-PHILIPPE MARCOU/AFP/Getty Images

Im internationalen Fußball am Ball zu bleiben, ist kein leichtes Unterfangen. Bundesliga, Serie A, Premier League und La Liga spielen zur selben Zeit. Um den Überblick zu bewahren, gibt es das "Weltfußball-Weekend", die komprimierte Vorschau auf das kommende Wochenende:

La Liga

Lionel Messi scheint wieder der Alte zu sein. Vor dem "Clasico" der spanischen Fußball-Meisterschaft zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid am Sonntag (21.00 Uhr/live laola1.tv) spielt der Argentinier in den Diensten der Katalanen wie zu seinen besten Zeiten. Die Aufregung um Meinungsverschiedenheiten mit Trainer Luis Enrique scheinen im Moment des Erfolgs vergessen.

Gerade deshalb geht Barcelona als Favorit in den Liga-Gipfel gegen den schwächelnden Champions-League-Sieger. Bei einem Sieg könnte der Tabellenführer der Primera Division den Vorsprung auf den ersten Verfolger auf vier Punkte ausbauen und damit die Weichen zum Meistertitel stellen. "Drei Punkte im Clasico wären sehr wichtig und könnten uns vielleicht zum Titel verhelfen", meinte Barcelonas Abwehrchef Gerard Pique.

Ronaldo im Tief

Die Madrilenen wollen hingegen vor großer Kulisse - rund 500 Millionen Zuschauer soll weltweit vor den Bildschirmen dabei sein - ihren Abwärtstrend der vergangenen Wochen umkehren und den Erzrivalen von der Spitze stürzen. Vor allem Ronaldo soll sich viel vorgenommen haben. "Der Weltfußballer weiß, dass es keinen besseren Schauplatz, keinen besseren Gegner und kein besseres Spiel gibt, um aller Welt zu beweisen, dass er wieder der Alte ist", mutmaßte das Sportblatt "El Mundo Deportivo".

Cristiano Ronaldo
© Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images Bei Real und Ronaldo läuft momentan nicht viel zusammen

Der ehrgeizige Portugiese wird sich selbst über die Trendwende im spanischen Zweikampf am meisten ärgern. Vor der Winterpause nahm Ronaldo mit 25 Saisontoren vor Messi mit dessen 15 klar die Spitze in der Torschützenliste von "La Liga" ein. Nun liegt sein Dauerrivale mit 32 Treffern voran, Ronaldo hat 30 zu Buche stehen. Die Frustration des Weltfußballers kam insbesondere nach dem 3:4 im Heimspiel des Champions-League-Achtelfinales gegen Schalke 04 zum Ausdruck.

Pizza weg, Erfolg da

Hingegen rätselt die spanische Fußballwelt über das Geheimnis des spektakulären Höhenflugs von Messi. Die Presse führt die Erfolgsserie des 27-Jährigen auf drei Faktoren zurück: Der Stürmer strich Pizzas von seiner Speisekarte und nahm mehr als drei Kilogramm ab; er intensivierte sein Training und erschien sogar an freien Tagen auf dem Übungsgelände; und er versteht sich blendend mit seinen Stürmerkollegen Neymar und Luis Suarez.

Deutsche Bundesliga

Borussia Mönchengladbach ist es als bisher letztem Team gelungen, gegen Bayern München ohne Gegentor zu bleiben. Fast fünf Monate nach dem 0:0 am 26. Oktober kommt es am Sonntag in München neuerlich zum Aufeinandertreffen der beiden Teams. Das Duell Erster gegen Dritter ist das absolute Topspiel der 26. Runde, die zwei Mannschaften sind aber 20 Punkte getrennt.

Der Tabellenführer aus München (64) möchte mit ÖFB-Star David Alaba den Elf-Punkte-Vorsprung auf Verfolger Wolfsburg (53), der am Sonntag in Mainz gastiert, wahren. Ein Erfolg wäre für Trainer Josep Guardiola der 50. im 60. Ligaspiel. Für die Gladbacher (44) geht es darum den dritten und letzten Champions-League-Fixplatz abzusichern. Die beiden Champions-League-Achtelfinal-Verlierer Bayer Leverkusen (42) und Schalke (39), die am Samstag in Christian Fuchs' Heimstadion in Gelsenkirchen im direkten Duell antreten, liegen dahinter in Lauerstellung.

Richtungsentscheid für Werder

Vor einer richtungsweisenden Partie steht Werder Bremen. Die Bremer können mit einem Sieg am Samstag gegen Köln das Thema Abstieg wohl endgültig hinter sich lassen und den Europa-League-Qualifikationsplätzen wieder näher rücken. "Bei einem Erfolg darf man auch nach oben schauen. Sollten wir in Köln verlieren, müssen wir aber schon wieder nach unten schauen", wusste Bremens Coach Viktor Skripnik. Die Bremer sind nur fünf Punkte hinter dem Sechsten Augsburg Neunter. Der Zwölfte Köln ist aber auch nur vier Zähler entfernt. Die Truppe von Cheftrainer Peter Stöger hat noch einen Sechs-Punkte-Polster auf die Abstiegszone.

Zlatko Junuzovic
© GEPA pictures/ Witters/ Tim Groothuis Zlatko Junuzovic hat im ÖFB-Duell gegen Kevin Wimmer drei Punkte im Visier

Auf dem Spielfeld in Köln kommt es zu einem direkten Duell von ÖFB-Teamspielern. Kevin Wimmer ist bei den Gastgebern genauso gesetzt wie Sebastian Prödl und Zlatko Junuzovic bei Bremen. Dortmund liegt als Zehnter nur drei Punkte hinter Bremen und hat daher ähnliche Ziele. Die Borussia will sich nach dem bitteren 0:3 gegen Juventus Turin im Champions-League-Achtelfinale am Mittwoch im Spiel beim neun Partien sieglosen Tabellen-13. Hannover auch den Frust von der Seele schießen. "Wir können jetzt nicht halb leidend in das nächste Bundesliga-Spiel stolpern. Da muss ein dicker Strich unter die Partie gegen Juve", betonte BVB-Trainer Jürgen Klopp.

Schlusslicht Stuttgart hofft nach neun Partien ohne Sieg im Samstag-Heimspiel gegen den Achten Eintracht Frankfurt endlich auf einen Befreiungsschlag. Martin Harnik kehrt nach abgesessener Sperre wohl in die Mannschaft von Huub Stevens zurück, auch Florian Klein dürfte in der Startelf des Letzten stehen.

Premier League

Am Sonntagnachmittag wartet auf Manchester United das Auswärtsspiel beim Fünften Liverpool. Die "Reds" würden mit einem Heimsieg am Konkurrenten vorbeiziehen. Tabellenführer Chelsea ist danach bei Hull City im Einsatz, Verfolger Manchester City trifft bereits am Samstag zu Hause auf West Bromwich. Der im Champions-League-Achtelfinale ebenfalls gescheiterte Dritte Arsenal will dem Duo mit einem Erfolg in Newcastle auf den Fersen bleiben.

Andreas Weimann hofft mit dem Tabellen-16. Aston Villa im Heimspiel gegen den Neunten Swansea City auf Punkte im Abstiegskampf. Marko Arnautovic und der Achte Stoke City sind ebenfalls zu Hause gegen Crystal Palace (12.) gefordert.

Kommentare