Interessant von

So unterschiedlich
daten Singles in Europa

Interessant - So unterschiedlich
daten Singles in Europa © Bild: shutterstock

Eine europaweite Umfrage der Dating-App Pickable verrät, worauf es den einzelnen Nationalitäten beim der ersten Verabredung tatsächlich ankommt. Interessant dabei: Trotz geografischer Nähe gibt es beim ersten Treffen große Unterschiede.

"Verabredung" in Österreich

Mit einer gewissen Ernsthaftigkeit und damit ähnlich wie schwedische Singles gehen auch wir Österreicher die Partnersuche an. Beim ersten Treffen kommt es uns allerdings besonders auf Humor an. Wer noch dazu sinnvolle Fragen stellt und Interesse am Leben des Gegenübers zeigt, hat bei österreichischen Singles besonders gute Karten. Spannend: Im Unterschied zu Nationen wie Spanien oder Italien ist es in Österreich nicht selten, dass die Rechnung am Ende des Dates geteilt wird. Auf diese Weise soll eine gewisse Unabhängigkeit beider Seiten garantiert werden.

"Rendezvous" in Frankreich

Frankreich ist allgemein als Land der Liebe bekannt. Doch entgegen diesen Vorstellungen gehen die Franzosen das Daten vergleichsweise locker an. So bevorzugen Singles in Frankreich statt des Begriffs «daten» vielmehr den Ausdruck «jemanden sehen». Sobald dann allerdings doch das Wort Dating ins Spiel kommt, ist das ein durchaus eindeutiges Zeichen für den Beginn von etwas Ernstem. Die Beziehung dann noch offiziell als solche zu outen ist in Frankreich eher unüblich.

"Cita" in Spanien

Ähnlich wie ihre südlichen Nachbarn verwenden die Spanier die beiden Wörter "Partner" und "Beziehung" nur mit großer Vorsicht und relativ langer Vorlaufzeit. Viele spanische Singles leben bis zu ihrer Heirat bei ihren Eltern, diesen wird der potentielle Partner allerdings erst dann präsentiert, wenn die "Beziehung" bereits in einer fortgeschrittenen Phase angekommen ist. Sobald dies der Fall ist, sind die Spanier allerdings nicht abgeneigt, ihre Gefühle auch in der Öffentlichkeit zum Ausdruck zu bringen.

"Dejt" in Schweden

Im Unterschied zu Frankreich und Spanien ist bei den Schweden schon ab dem ersten Treffen eine Art Verbindlichkeit beziehungsweise Exklusivität vorhanden. Für ein typisches erstes "Dejt" geht es meistens in ein nahegelegenes Kaffeehaus. Bei einem Getränk soll man das Gegenüber in entspannter Atmosphäre näher kennenlernen, um dann zu entscheiden, in welche Richtung sich die Bekanntschaft entwickeln könnte.

© pickable

"Appuntamento" in Italien

Italiener gelten als besonders romantisches und leidenschaftliches Volk. Gerade deshalb muss das erste Treffen hier vor allem auf emotionaler Ebene "funktionieren". Meist findet ein typisches erstes Treffen beim italienischen Aperitif statt, bei dem Singles die Möglichkeit haben, einander näher kennenzulernen, ohne gleich ein Vermögen für teure Restaurants auszugeben. Aber Achtung: Italienische Singles sind nicht gerade für ihre Pünktlichkeit bekannt! Sollte das Gegenüber sich also um 10 Minuten verspäten, wird das in Italien keineswegs als unhöflich, sondern vielmehr als natürliche Folge eines eher entspannten Lebensstils verstanden.

Über die Dating-App Pickable

Pickable wurde 2018 von Clémentine Lalande entwickelt, um die bisherige Welt des Online-Datings zu revolutionieren. Die App richtet sich vor allem an Frauen, die auf mehr Privatsphäre im Online-Dating setzen, aber auch an Männer, die künftig auf lästiges Swipen verzichten möchten. Mit Erfolg: Erst Anfang Mai knackte Pickable im Mai 2019 die 1-Million-Nutzer-Marke. Neben Frankreich, Großbritannien, Italien und Deutschland ist Pickable seit März 2019 auch in den österreichischen App-Stores erhältlich und verzeichnet hierzulande bereits rund 100.000 Nutzer.