Inter-Interesse an Arnautovic verfestigt: Mourinho hätte den Stürmer gerne im Team

Mailand-Coach: "Er wäre echte Möglichkeit für uns" Auch Chelsea meldet Interesse am Österreicher an

Inter-Interesse an Arnautovic verfestigt: Mourinho hätte den Stürmer gerne im Team © Bild: Reuters/Ebenbichler

Der alte und neue italienische Fußball-Meister Inter Mailand hat erstmals das Interesse am österreichischen Teamspieler Marko Arnautovic bestätigt. Seit Tagen kursieren Gerüchte, dass Inter den 20-jährigen Stürmer vom niederländischen Club Twente Enschede verpflichten will. Inter-Trainer Jose Mourinho bestätigte dies in einem Interview mit dem TV-Kanal Sky Italia.

"Arnautovic wäre eine echte Möglichkeit für uns, weil er jung ist. Er würde zu Inter Mailand wechseln, nicht um sofort ein Star zu werden. Er könnte jedoch einer Gruppe von Spielern mit großem Potenzial beitreten", erklärte Mourinho.

Arnautovic, der wegen des Spielstils und des Temperaments oft mit dem aktuellen Inter-Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic verglichen wird, hat in Enschede noch Vertrag bis 2011. Die italienische Tageszeitung "Corriere dello Sport" hatte allerdings das Interesse der Mailänder vermeldet. Dass Inter wie von der Zeitung berichtet bereits ein Vorvertrag ausgearbeitet hätte, wurde von Rob Groener, Berater von Arnautovic, umgehend dementiert.

Vertrag für fünf Jahre
Laut "Corriere" vom 20. Mai soll Arnautovic ein Fünfjahresvertrag vorgelegt worden sein, der ihm zu Beginn eine Gage von zwei Millionen Euro garantiert. Twente soll demnach 15 Mio. Euro Ablöse für den 20-Jährigen verlangen, Inter will jedoch nur 13 Mio. auf den Tisch legen. Auf jeden Fall würde Arnautovic damit zum mit Abstand teuersten österreichischen Fußballer werden.

Arnautovic selbst, der beim Bundesliga-Spiel zwischen Rapid und Mattersburg im Hanappi-Stadion weilte, wollte zu seiner Zukunft keine Stellungnahme abgeben.

Manager hält sich bedeckt
Nach den Aussagen von Jose Mourinho hält sich Robert Groener, der Manager von Marko Arnautovic, über den derzeitigen Verhandlungsstand weiterhin bedeckt. Immerhin gab der Niederländer zu, dass es schon seit langer Zeit Gespräche mit dem italienischen Meister über einen möglichen Wechsel gebe. "Das läuft schon die ganze Saison, auch in der vergangenen Saison gab es Kontakt", sagte der in den Niederlanden weilende Groener, der täglich mit Arnautovic telefoniert.

"Er hat für sich noch nicht entschieden, für welchen Club er in der kommenden Saison spielen will", betonte Groener. Über mögliche weitere Interessenten für den Offensivspieler wollte der Manager keine Angaben machen.

Arnautovic befindet sich derzeit in Wien, um seine Fußverletzung behandeln zu lassen. "Er hofft, dass er bald wieder gesund ist, denn er will mit dem österreichischen Nationalteam unbedingt gegen Serbien spielen", meinte Groener.

Auch Chelsea zeigt Interesse
Neben Inter Mailand interessiert sich offenbar auch Chelsea für Marko Arnautovic. Nach Angaben der "Gazzetta dello Sport" verhandeln die "Blues" mit dem derzeitigen Arnautovic-Verein Twente Enschede, um den 20-Jährigen zu erwerben. Geboten werden 15 Millionen Euro. Die Londoner wollen den Österreicher aber angeblich im Falle eines Kaufs sofort weiterverleihen.

Inter hingegen will Arnautovic nach eigenen Angaben sofort einsetzen. Laut "Gazzetta" soll der Offensivspieler bei den Mailändern sogar in die Rolle eines "Zehners" - ein Kicker mit allen Freiheiten hinter den Spitzen - schlüpfen.

(apa/red)