Innsbruck von

20 Frauen sexuell belästigt

23-Jähriger attackierte vorwiegend in der Früh junge Frauen - geständig

Mann verfolgt Frau © Bild: Thinkstock

Ein 23-Jähriger soll in Innsbruck über 20 Frauen sexuell belästigt haben. Der Verdächtige sei nach umfangreichen Ermittlungen ausgeforscht worden, erklärte Stadtpolizeikommandant Martin Kirchler bei einer Pressekonferenz am Donnerstag. Der Mann sei zu den Vorwürfen geständig. Die Polizei schloss nicht aus, dass es weitere Opfer gibt.

Von Anfang Jänner an kam es im Stadtteil Wilten zu einer Serie von Übergriffen, bei denen ein Unbekannter in den Morgenstunden auf ruhigen und abgelegenen Straßenzügen junge Frauen sexuell attackierte, erklärte Ermittler Franz Bernsteiner. Parallel dazu gab es eine Serie von sexuellen Übergriffen in öffentlichen Verkehrsmitteln in Innsbruck durch einen unbekannten Mann. "Wir sind zunächst davon ausgegangen, dass es sich um zwei verschiedene Täter handelt", sagte der Kriminalist.

Durch Bankomat-Kamera entdeckt

Wie sich aber herausgestellt habe, soll der 23-Jährige für beide Serien verantwortlich sein. Zum Verhängnis sei dem Mann schließlich ein Übergriff vor einem Bankomat geworden. Da das mutmaßliche Opfer zuvor Geld behoben hatte, lag ein Foto aus der Überwachungskamera vor, erklärte Bernsteiner. Bei den folgenden Ermittlungen wurde schließlich der 23-Jährige ausgeforscht.