Inflation in Österreich auf 3,7 % gesunken: Hauptursache Treibstoff- & Heizölausgaben

Fünftel der Teuerung machen Nahrungsmittel aus Pensionisten-Preisindex ging auf 3,8 Prozent zurück

Inflation in Österreich auf 3,7 % gesunken: Hauptursache Treibstoff- & Heizölausgaben © Bild: APA/DPA/Weihrauch

Die Inflationsrate ist in Österreich im August weiter auf 3,7 Prozent zurückgegangen. Im Vormonat Juli machte die Preissteigerung noch bei 3,8 Prozent aus. Die Teuerungsrate für Pensionisten (PIPH) ist im August ebenfalls leicht gesunken und machte 3,8 Prozent aus. (Juli: 4,1 Prozent).

Trotz der Preisrückgänge in jüngster Zeit verursachten die Ausgaben für Treibstoffe und Heizöl immer noch fast ein Drittel der Gesamtinflation. Als zweitstärkster Preistreiber erwiesen sich die Nahrungsmittelpreise, die laut Statistik Austria weiterhin auf hohem Niveau verharrten und ein Fünftel der Teuerung ausmachten. Innerhalb eines Jahres stiegen die Preise für Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke um 6,4 Prozent.

Als Preisdämpfer wirkten die Ausgaben für "Nachrichtenübermittlung" aus, die um 5 Prozent zurückgingen.

Die für die Euro-Zone harmonisierte Inflationsrate betrug im August 3,6 Prozent (Juli 3,8 Prozent). (apa/red)