Indien entwickelt Curry für den Weltraum:
Darf nicht so scharf sein wie auf der Erde

Leib- und Magenspeise für indische Astronauten Erster bemannter Raumflug aber erst in zehn Jahren

Indien entwickelt Curry für den Weltraum:
Darf nicht so scharf sein wie auf der Erde

Indische Astronauten sollen ihre Leib- und Magenspeise auch im All genießen können. Forscher entwickelten ein weltraumfähiges Curry, sagte der Direktor des militärischen Ernährungslabors im südindischen Mysore, A.S. Bawa. "Wir arbeiten an Curry-Gerichten mit Huhn oder Lamm und mit Spinat, Erbsen und Pilzen", sagte Bawa. Die gefriergetrockneten Mahlzeiten dürften auf jeden Fall nicht so scharf sein wie auf der Erde.

"Diese Gerichte müssen einfach zu verdauen sein", sagte der Wissenschafter. "Sie sollten die Mägen der Astronauten nicht allzu sehr belasten, weder in puncto Fett noch in puncto Gewürze." Indien will Ende des nächsten Jahrzehnts zwei Luftwaffenoffiziere ins All schicken. Das ehrgeizige Projekt baut auf der erfolgreichen Mission einer unbemannten Mondsonde im vergangenen Jahr auf.
(apa/red)