In Koalition herrscht bereits erster Zwist:
Mitterlehner sieht Frauenquote skeptisch

Heinisch-Hosek vom Wirtschaftsminister gebremst Sozialminister Hundstorfer will keine Bremse sein

In Koalition herrscht bereits erster Zwist:
Mitterlehner sieht Frauenquote skeptisch © Bild: APA/Pfarrhofer

Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek (S) hat sich gleich mit ihrem ersten Projekt eine Abfuhr beim Koalitionspartner ÖVP geholt. Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (V) lehnte im Ö1-"Morgenjournal" eine verpflichtende Frauenquote von 40 Prozent in Aufsichtsräten ab. Solche Quoten seien immer Willkür und entscheidend müsse letztlich immer Qualität und Angebot sein.

Sozialminister Rudolf Hundstorfer (S) versicherte hingegen, dass er bei dem Projekt keine Bremse sein werde. Ob sich aber die Umsetzung wie von Heinisch-Hosek geplant bis 2010 ausgehen werde, traue er sich nicht zu beurteilen.

(apa/red)