In bester Gesellschaft

Isabella Großschopf über eine geniale Idee PLUS: Wie ist IHRE MEINUNG zu diesem Thema?

In bester Gesellschaft © Bild: NEWS/Ricardo Herrgott

Für gewöhnlich zählt der Prophet im eigenen Land genau – Nüsse! Also nix. Da muss schon im Ausland was Großartiges mit ihm passieren, damit man ihm auch hierzulande Respekt zollt. Dem möchte ich an dieser Stelle vorgreifen: Es ist die erfrischende Idee eines gebürtigen Steirers, die gerade drauf und dran ist, um die Welt zu gehen: die Krachlederne, mit der man auch schwimmen kann. Seit Jahren spukte diese Erfindung im Kopf von Peter Goach herum – auch als umtriebiger Wirt der Gaststätte Steirerstöckl in Wien-Pötzleinsdorf bekannt. Um prominente Unterstützung für sein Ansinnen brauchte er jedenfalls nicht lange zu bitten: Niki Lauda gefiel die Idee dermaßen gut, dass er sich in Schwimm-Lederhose vor seinem Privatpool ablichten ließ. Auch Robert Kratky und Hannes Jagerhofer posierten. Und Vizekanzler Josef Pröll will das rustikale Teil jetzt gar zu seinem nächsten Treffen mit Barack Obama mitnehmen. Kriegt die Austro-Schwimmhose etwa bald den Status der Mozartkugel? Gewagte These, gewiss. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Gerade in Zeiten wie diesen: Wo viele lieber jammern, anstatt etwas zu verändern. Peter Goachs Schwimm-Lederhose hat jedenfalls mehr Symbolkraft, als ihr zugestanden wird: YES, WE CAN!