In Flammenhölle eingeschlossen: Mutter und zwei Kinder von Feuerwehr gerettet

Innsbruck: Mutter wollte schon aus Fenster springen Familie erlitt zum Glück nur Rauchgasvergiftung

Die Florianijünger waren kurz vor 4.00 Uhr alarmiert worden und rückten mit acht Fahrzeugen und 36 Mann aus. Aus vorerst unbekannter Ursache war die hölzerne Veranda zur Eingangstüre, im Erdgeschoss gelegen, in Vollbrand geraten.

Die Innsbruckerin konnte letztlich beruhigt und von ihrem Vorhaben, sich durch einen Sprung zu retten, abgebracht werden, schilderte der Feuerwehreinsatzleiter. Die drei Personen wurden über eine tragbare Leiter bzw. über das Stiegenhaus in Sicherheit gebracht und mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung dem Notarzt übergeben. Zur Klärung der Brandursache nahm ein Brandermittler der Polizei die Arbeit auf. (apa/red)