Im Schlaf überrascht: Fünf Babys sterben
bei Brand in bosnischem Waisenhaus

17 Kleinkinder und Pflegerin teils schwer verletzt Ursache für verheerendes Feuer noch ungeklärt

Im Schlaf überrascht: Fünf Babys sterben
bei Brand in bosnischem Waisenhaus

Bei einem Brand in einem Waisenhaus in der bosnischen Hauptstadt Sarajevo sind fünf Babys ums Leben gekommen. 17 weitere Kleinkinder sowie eine Pflegerin, die die Kinder zu retten versuchte, wurden nach Angaben von Polizei und Krankenhäusern zum Teil schwer verletzt.

Das Feuer brach aus noch ungeklärter Ursache im dritten Stock des Gebäudes aus und breitete sich schnell auf drei Zimmer aus, in denen die kleinen Kinder schliefen. Die Feuerwehr konnte noch 23 Kinder aus den am stärksten betroffenen Zimmern retten. Obwohl das Feuer innerhalb von zehn Minuten gelöscht worden sei, hätten sich die Flammen aber bereits so schnell durch das Haus gefressen, dass der Einsatz für einige nicht rechtzeitig gekommen sei, sagten Rettungskräfte.

Ein Baby war beim Eintreffen im Krankenhaus bereits tot, die vier anderen konnten nach Klinikangaben trotz aller Bemühungen nicht gerettet werden. Auch die Verletzten seien durchwegs Babys, sagte eine Sprecherin. Bei den Toten handelte es sich um drei Buben und zwei Mädchen.

Das Waisenhaus wurde zunächst vollständig geräumt. Noch Stunden nach dem Brand lag dichter Rauch in den Gängen. Versengte Bettchen und Teddybären waren in den Räumen verstreut. Auf der Straße versammelten sich schockierte Nachbarn. (apa/red)